Bundeskatastrophenübung: Was passiert, wenn bei uns ein Flugzeug abstürzt, Menschen von einem Erdrutsch verschüttet werden, wenn eine Fabrikhalle brennt, oder auf der Donau 2 Schiffe kollidieren?

Im Rahmen der Bundeskatastrophenübung „Moon Shine“, organisiert vom Arbeiter Samariter Bund Feldkirchen, wurden diese und andere Szenarien, gemeinsam mit Hilfskräften aus dem ganzen Land sowie mit den 5 Feuerwehren unserer Gemeinde und einer Rettungshundestaffel geübt.

Schon ein Jahr lang wurde diese Übung im Vorhinein genau geplant, organisiert und Details ausgearbeitet. Die Szenarien sollen möglichst realitätsnah und fordernd sein.
Gerade bei diesen Übungen ist es möglich, Situationen die nicht alltäglich sind darzustellen, um die Einsatzkräfte vor unerwartete und ungeübte Situationen zu stellen.

Improvisation und Zusammenarbeit sind die Stichworte bei Katastrophenübungen, das Haushalten mit wenigen Ressourcen und das Aufteilen der Einsatzkräfte sind die Aufgaben der Einsatzleiter. Grundsätzlich war diese Übung für die Sanitäter des Samariterbundes gedacht, jedoch waren auch die Feuerwehren sehr gefordert, diese bei den verschiedenen Situationen zu unterstützen. Sei es bei dem Bekämpfen des Fabrikhallenbrandes, der technischen Unterstützung bei der Schiffskollision an beiden Ufern der Donau und beim Retten von Verletzten.

Zahlreiche Einsatzkräfte nahmen an dieser Übung teil und konnten viel dabei lernen.