Am 15. Jänner wurde bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Petermichl das neue Feuerwehrjahr 2016 offiziell eingeläutet. Kommandant Kurt Reiter, Schriftführer Markus Berger, Kassenführer Franz Stirmayr, Jugendbetreuer Christian Rauch sowie der Ausbildungsleiter und Kommandant-Stv. Stefan Magauer ließen mit ihren Berichten das vergangene Jahr Revue passieren.

Unter den Ehrengästen befanden sich:

  • Bürgermeister Franz Allerstorfer
  • Bezirkfeuerwehrkommandat Ing. Johannes Enzenhofer
  • Abschnittsfeuerwehrkommandant Ing. Rudolf Reiter
  • Pflichtbereichskommandant-Stv. Gerald Fattinger
  • Obmann Stv. des Samariterbund Feldkirchen Ing. Manuel Lanzerstorfer
  • Obmann Helmut Maresch und Kapellmeister Klaus Samhaber von der musikfeldkirchendonau
  • Obmann Konrad Mayer vom Tanz- und Trachtenverein D’Kerzenstoana

Kommandant Kurt Reiter eröffnete die Vollversammlung und übergab das Wort an Schriftführer Markus Berger, der gleich zu Beginn beeindruckende Zahlen präsentierte:

So hatte die Feuerwehr Feldkirchen per 31.12.2015 einen Mitgliederstand von insgesamt 126 Mitgliedern, davon 67 Aktive, 24 Jugendmitglieder und 35 Reservisten. Um insgesamt 4 Mitglieder mehr als zum Stichtag 31.12.2014, wobei die Zahl der Jugendmitglieder gleich blieb, die Aktivgruppe einen Zuwachs von 4 Mitglieder verzeichnete und die Reservisten leider um 1 Mitglied weniger wurden.

2015 rückte die Feuerwehr Feldkirchen zu insgesamt 44 Einsätzen (33 technische Einsätze und 11 Brandeinsätze) aus. Bei diesen Einsätzen waren insgesamt 325 Feuerwehrleute der FF Feldkirchen im Einsatz, benötigten dafür 645 Stunden und legten mit ihren Fahrzeugen insgesamt 494 Kilometer zurück. Die technischen Einsätze gingen leicht zurück, die Anzahl der Brandeinsätze ist gegenüber dem Vorjahr angestiegen. Insgesamt leisteten unsere Kameraden 16.550 freiwillige Stunden, wobei der größte Brocken mit 5.500 Stunden auf unser Seefest zurück fiel. Unsere Fahrzeuge legten 2015 insgesamt 8.895 Kilometer zurück, davon fielen 1.242 km auf unser Kleinlöschfahrzeug (KLF), unser Tanklöschfahrzeug (TLF) 1.106 km und auf unser Kommandofahrzeug (KDO) 6.547 km.

Zu den allgemeinen Aktivitäten des Vorjahres zählten u.a.:

  • die Jahresvollversammlung 2015
  • die Aktion „Hallo Auto“
  • der Feuerwehrball in Puchenau
  • Ausrückungen zur Florianimesse, Fronleichnam und 4 Begräbnisse
  • 2 AFK Besprechungen
  • der Bezirksfeuerwehrtag in Gramastetten
  • 3 Kommandantenbesprechungen auf Gemeindeebene
  • 6 Kommandositzungen und 3 Festbesprechungen
  • unser 3-Tages-Seefest mit Nasslöschbewerb

Unser Kassier Franz Stirmayr setzte die Jahreshauptversammlung mit seinem Kassabericht fort. Der größte Posten bei den Ausgaben fiel auf das neue Feuerwehrhaus sowie der Anschaffung von Bekleidung und Feuerwehrausrüstung. Die größte Einnahmequelle ist natürlich unser Seefest.

Jugendbetreuer Christian Rauch präsentierte stolz die Bilanz der Jugendgruppe. Der größte Erfolg der Jugendgruppe im vergangenen Jahr waren die beiden 1. Ränge jeweils in der Gästeklasse Silber und Bronze beim Bewerb in Maria Schmolln. Die Feuerwehrjugend durfte auch wieder das Petersfeuer auf der Wögererwiese abhalten.

Ausbildungsleiter Stefan Magauer fasste in seinem Bericht das intensive Ausbildungsjahr zusammen. So nahmen im vergangenen Jahr insgesamt 19 Kameraden an 13 verschiedenen Lehrgängen teil. 22 Kameraden haben insgesamt 7 verschiedene Leistungsabzeichen errungen.

Unsere Bewerbsgruppe hielt insgesamt 29 Trainingseinheiten zu je 2 Stunden ab. Nahm u.a. an 3 Abschnittsbewerben und am Landesbewerb in Hirschbach (Bezirk Freistadt) teil. Der größte Erfolg war jedoch der 2. und 4. Rang beim Showbewerb (Aktiv läuft Jugend) in Oed (Bezirk Eferding). Im Finale musste man sich nur der FF St. Martin im Mühlkreis geschlagen geben.

Im Bericht unseres Kommandant-Stv. Stefan Magauer kam auch unsere Wasserwehr nicht zu kurz, die an insgesamt 5 Bewerben teilnahm. Am Bundeswasserwehrleistungsbewerb in Tulln landete unsere Wasserwehr im Spitzenfeld aller OÖ. Teilnehmer.

Unsere Kameraden nahmen an insgesamt 4 interne Schulungen wie der Erste-Hilfe-Kurs, die Maschinistenschulung, die Kraftfahrerschulung und der Einschulung für Wärmebildkamera und Gasmessgerät teil. Es wurden insgesamt 30 Übungen mit durchschnittlich 12 Teilnehmer abgehalten darunter:

  • die Gemeindeübung (Brandeinsatz Alarmstufe II)
  • die Übung in der Wohngruppe Hartheim
  • technische Übungen (auch mit der Jugend)
  • eine Übung Verkehrsunfall mit dem Arbeiter Samariterbund Feldkirchen

Intensiv war auch das vergangene Jahr für unsere Atemschutzträger. Neben 11 Atemschutzübungen (darunter die Atemschutzwoche) mussten unsere Atemschutzträger zahlreiche Einsätze bewältigen. Die Abschlussübung und Prüfung bei der Bezirks-Geräteträger-Grundausbildung fand dieses Jahr in unserem Feuerwehrhaus statt. Um die Einsätze besser abwickeln zu können wurde eine Wärmebildkamera angekauft.

Der Ausbildungsleiter bat seine Kameraden auch 2016 wieder bei den Übungen und Fortbildungen zahlreich teilzunehmen.

Im Anschluss bedankte sich unser Kommandant Kurt Reiter bei seinen Kameraden und ging besonders auf folgende Themen ein:

  • Die Abkühlungsaktion für Flüchtlingskinder, die im Sommer im Schloss Bergheim untergebracht waren, löste im Internet einen Candystorm aus. Unser Facebookbeitrag hatte über 1.3 Millionen Personen weltweit erreicht. Unser Öffentlichkeitsarbeiter und Hobbyfotograf schoss dabei für viele das Foto des Jahres.  Etwa 20 Beträge fanden sich im TV, im Radio oder in Magazinen wieder. Ca. 100 Anfragen gab es für sein Foto. Diese Abkühlungsaktion brachte die Flüchtlingshilfe im Schloss Bergheim erst richtig ins rollen.
  • Die Florianimesse wurde diesmal im Schul- und Kulturzentrum Feldkirchen abgehalten. Die Kameraden aller 5 Pflichtbereichsfeuerwehren kamen dabei in den Genuss, im Beisein von Landeshauptmann Josef Pühringer und Landtagsabgeordnete Eva Gattringer, die „Missa St. Florian“, aufgeführt von der musik feldkirchendonau, zu hören. Die Bewirtung übernahm der Trachtenverein d’Kerzenstoana.
  • Das neue Wappen unserer Feuerwehr gestaltet von Maximillian Scheucher und Martin Peneder.
  • Die Übersiedlung in das neue Feuerwehrhaus ist für März/April geplant. Die Eröffnung geht am 4. September 2016 in Kooperation mit dem Samariterbund über die Bühne.
  • Die herausragenden Leistungen unserer Seniorengruppe beim Nasslöschbewerb in Feldkirchen.
  • Der erneute Sieg in der Feuerwehrwertung beim Pesenbachtallauf.

Die Vorschau auf 2016 beinhaltete die Übersiedlung in das neue Feuerwehrhaus, das Seefest, die neuen Richtlinien der Tauglichkeit für Atemschutzträger, Leistungsabzeichen wie das neue THL.

Nach dem Bericht von Kommandant Kurt Reiter wurde mit den Ehrungen und Beförderungen fortgefahren. Als besonderes Highlight war es diesmal die Überreichung der Medaille für Katastropheneinsatz „Hochwasser 2013“ für insgesamt 50 Kameraden.

Zum Anschluss kamen noch einige Ehrengäste zu Wort. Der Obmann-Stv. Manuel Lanzerstorfer vom Samariterbund Feldkirchen betonte die stets gute Zusammenarbeit bei Übungen und Einsätzen. der Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Johannes Enzenhofer bedankte sich für die vielen geleisteten freiwilligen Stunden. Unser Bürgermeister Franz Allerstorfer ging nochmals auf die Flüchtlingssituation ein.

Wir bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit im abgelaufenen Feuerwehrjahr und bitten für 2016 wieder um zahlreiche Unterstützung.

Das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Feldkirchen an der Donau

Verwandte Beiträge

Segnung des Feuerwehrhauses und Rettungsfahrzeuges Am Sonntag den 04. September 2016 war es endlich soweit! Nach vielen Stunden Reinigungarbeit und Vorbereitung, welche in den Tagen vor der feierlichen Eröffnung und Segnung des neuen Feuerwehrhauses stattfanden, konnten wir mit etlichen Gästen diesen Anlass feiern. Zudem wurde auch ein Rettungsfahrzeug des benachbarten Samariterbundes Feldkirchen gesegnet und so war es naheliegend, dass wir dieses...
Rückblick auf das Jahr 2017! Da das Jahr 2017 nur mehr wenige Tage hat, wollen wir heute einen groben Rückblick auf das ereignisreiche, anstrengende, aber auch schöne Jahr 2017 geben. Genaue Zahlen zum Feuerwehrjahr 2017 wird es dann nach der Jahresvollversammlung am 13. Jänner geben, wo alle Kommandomitglieder ihre Jahresberichte vorbringen. Einen kleinen Rückblick über das Jahr unserer Feuerwehrjugend gibt es beim Beitrag ü...
Bezirksfeuerwehrtag – Rückblick 2015 Am 20. November hielten die Freiwilligen Feuerwehren von Urfahr-Umgebung ihren jährlichen Bezirksfeuerwehrtag ab. Im Gramaphon in Gramastetten, das bis zum letzten Platz gefüllt war, blickten die 64 Feuerwehren aus dem Bezirk auf das vergangene Jahr zurück und stellten den Abend unter das Motto „Gemeinsam im Einsatz für Urfahr-Umgebung“. Passend zum Motto begrüßte Bezirks-Feuerwehrkommandant Ob...
Jahresvollversammlung mit Wahl Am 13. Jänner wurde bei der Jahresvollversammlung im Gasthaus Wögerer das neue Feuerwehrjahr 2018 offiziell eingeläutet. Kommandant Kurt Reiter, Schriftführer Markus Berger, Kassenführer Franz Stirmayr, Jugendbetreuer Christian Rauch sowie der Ausbildungsleiter und Kommandant-Stv. Stefan Magauer ließen mit ihren Berichten das vergangene Jahr Revue passieren. Unter den Ehrengästen befanden sich ...