Auch im November dieses Jahres waren unsere Kameraden und Kameradinnen fleißig und nahmen an zahlreichen Übungen, Ausbildungen und auch Lehrgängen teil. Drei unserer Kameraden nahmen erfolgreich an verschiedenen Lehrgängen, sowohl im Bezirk, als auch an der Landesfeuerwehrschule teil.
 

Gruppenkommandanten Lehrgang

Bernhard Krammer und Stefan Weißböck (am Foto mittig und rechts) absolvierten im November den Gruppenkommandanten – Lehrgang auf der Oberösterreichischen Landesfeuerwehrschule. In 5 Tagen erlernten sie die Kompetenzen zum selbstständigen Führen taktischer Einheiten in Gruppenstärke im Einsatz und in der Ausbildung.

Zuvor mussten die Beiden allerdings noch, als Voraussetzung für den Lehrgang, die positive Bescheinigung des sogenannten Refresher’s mitbringen. Dieser Refresher ist eine Wiederholung der Grundausbildung und besteht aus 30 Fragen, für die man 20 Minuten Zeit hat. Es müssen 80% der Fragen richtig beantwortet werden, damit dieser positiv abgeschlossen wird. Für unsere beiden Mitglieder war dies kein Problem.

Doch es standen mehr, als die oben erwähnten, Inhalte letzte Woche am Programm. Sowohl im theoretischen Lehrsaalunterricht als auch bei praktischen Übungen konnten die Teilnehmer viel Neues lernen. Um hier nur einige der Inhalte zu nennen, hier ein kleiner Auszug:

  • Aufgaben des Gruppenkommandanten nach der Dienstordnung öffentlicher Feuerwehren (Einsatz und Ausbildung)
  • Einsatztaktik mit Schwerpunkt Gruppenstärke Erkunden – Beurteilen – Entschließen – Befehlen – Überwachen
  • Löschvorgang, Anwendbarkeitskriterien von Löschmittel, Tragbare Feuerlöscher
  • Brandbekämpfung mittels Schaum (Leicht-, Mittel und Schwerschaum)
  • Die Gruppe im Löscheinsatz, Einsatzmöglichkeiten, Löschangriffe
  • Rettungsgeräte für den Feuerwehreinsatz
  • Atemschutz Einsatzgrundregeln
  • Menschenführung
  • Gefährliche Stoffe
  • Einsatzübung

Dies sind natürlich nur ein paar Punkte, welche in der Aubildung zum Gruppenkommandanten gelehrt werden. Während der gesamten Woche wurden die beiden gemeinsam mit Teilnehmern von anderen Feuerwehren Oberösterreichs speziell für die Tätigkeiten eines Gruppenkommandanten im Einsatzfall, sowie in Sachen Ausbildung geschult.

Abschließend gab es noch eine Leistungsüberprüfung und eine Abschlussübung, welche unsere Feuerwehrmitglieder mit Vorzüglich bestanden.
 

Funklehrgang

Der Funk ist nachwievor das wichtigste Kommunikationsmittel der Feuerwehren und anderer Einsatzkräfte in Österreich. Ohne diesen könnte keine Koordination stattfinden und Einsätze wären erheblich umständlicher abzuwickeln. Um dies im Einsatzfall und bei Übungen zu beherrschen, absolvierte Christoph Wögerer (am Foto links) im November den Funklehrgang im Bezirk. Dieser findet, wie auch der Grundlehrgang, im BWZ Lachstatt statt und dauert ca. 2 1/2 Tage. Dieses dort erlernte Wissen gehört zur Grundausbildung jedes Feuerwehrmitgliedes und wird für den Einsatz, als auch für die Funkleistungsbewerbe benötigt. Bei diesem Lehrgang werden vor sowohl theoretische, als auch praktische Fähigkeiten erworben wie z.B.:

  • Funkordnung
  • Technische Grundlagen
  • Gerätekunde
  • Funk- und Alarmsysteme
  • Kartenkunde

Um den Lehrgang erfolgreich zu bestehen und einen Eintrag in den persönlichen Feuerwehrpass zu bekommen mussten die Teilnehmer eine umfangreiche schriftliche Erfolgskontrolle ablegen. Diese Erfolgskontrolle konnte von Christoph Wögerer mit Vorzüglich abgelegt werden.