Jugendgruppe

Fünf 16-jährige vom Vorjahrsteam, die heuer in der Bewerbsgruppe voll durchstarten und ein aus schulischen Gründen erfolgter Austritt, das waren die Voraussetzungen für die beiden Jugendgruppen vor Beginn der Bewerbssaison 2017. Die Gruppe 1, stark verjüngt und in der Gruppe 2 junge Mitglieder, die eingebaut werden müssen, ließen bei den sportlich Zuständigen im Betreuerstab die Gehirne heißlaufen, wie man sich heuer am besten präsentiert.

Gruppe 2
Die Bewerter des Bezirkes Urfahr- Umgebung veranstalteten am 20.05.2017 in Landshaag eine Bewerterschulung. Dies schien uns ideal die „Kleinen“ dorthin zu schicken um den Neulingen eine Woche vor ihrem ersten Einsatz Bewerbsluft schnuppern zu lassen und den Ablauf eines Bewerbes nahezubringen.

Eine Woche danach, am 27. Mai 2017 erfolgte dann in Bad Wimsbach der erste Wettbewerb: Obwohl sich einige kleine Fehler einschlichen (die Füße beim Wassergraben sind noch zu kurz) oder ein in der Eile neben das Kisterl gelegter Schlauchträger, zog sich die Gruppe mit Anstand aus der Affäre und konnte wertvolle Erkenntnisse für die Ligabewerbe im eigenen Bezirk sammeln. In der Endabrechnung wurde es Rang 15 in Bronze und Rang 13 in Silber.
 
Gruppe 1
Die Bewerbssaison für die radikal verjüngte Gruppe 1 startete am 13.05.2017 in Finklham, wo aber noch Etliches in de Hose ging. Die Lehren daraus gezogen feilte die Gruppe am kommenden Wochenende in Adlwang (20.05.) und Aigen (21.05.) am Setup. Hinzu kam noch eine Verletzung von einem Leistungsträger, der noch ein paar Wochen pausieren wird müssen.

Im Training wurden von den Betreuern die wesentlichen Dinge angesprochen, an denen es zu feilen gilt und emsig geübt. Für die Jugendlichen schweißtreibende und harte Arbeit, aber man konnte den Erfolg sehen: Die Zeiten verbesserten sich, jedoch waren hin und wieder Läufe dabei wo das ganze nicht funktionierte. Hier war dann oft auch Aufbauarbeit von Nöten. Am 27.05.2017 ging es gemeinsam mit der Gruppe 2 nach Bad Wimsbach.

Der Bronzelauf war dann mit 51 sec. ganz okay, was jedoch viel wichtiger war: Das Training hat gefruchtet und die Gruppe konnte das Besprochene und Geübte auf der Bahn umsetzen – fehlerfrei. In Silber gab es eine kleine Panne beim Gerätegestell was etwas Zeit kostete, 57 sec. aber auch fehlerfreie Arbeit, was sich später als goldeswert herausstellen würde. Im Staffellauf Bronze lief die Gruppe 1 mit 81 sec. auf dem kurvigen Staffellauf eine ansprechende Zeit. In Silber gelang dann das Unglaubliche: Alle Übergaben und Aufgaben wurden sehr sauber gelöst, es war der beste Staffellauf im heurigen Jahr den die Gruppe hier auspackte: 76 sec. fehlerfrei., die Freude darüber war gigantisch.

Bei der Siegerehrung dann die große Überaschung: Andere Gruppen, die wesentlich älter als die unsere waren, hatten ihre Aufgaben nicht ganz so sauber wie wir gelöst und „Heisse“ (Fehlerpunkte) kassiert. Und für uns ergab sich im Endklassment Rang 2 in Bronze und Rang 1 in Silber.

Sofort wurden die die daheimgebliebenen Jugendmitglieder über den Erfolg per Whatsapp informiert, die Freude war riesig.
Der Kommandant Stellvertreter Stefan Magauer und einige Jugendliche erwarteten die Heimkehrer aus Bad Wimsbach bereits beim FF Haus, wo dann die obligatorische Wasserdusche für Jugendbetreuer Christian Rauch stattfand.

Bericht: Christian Rauch
 

Aktivgruppe

Auch für die Aktivgruppe startete nach dem Trainingsbeginn im Februar die Bewerbssaison. Dieses Jahr sind, aufgrund des großen Andranges an Bewerbsmitgliedern, zwei Gruppen am Start.

Gruppe 1 lief am 26. Mai bereits den Showbewerb in Oed in Bergen, wo die Aktivgruppen einen Jugendbewerb bewältigen. Mit der Schlagkraft von zwei Kameraden, welche gerade aus der Jugend kommen, konnten sie sich den 3. Rang holen.

Weiter ging es dann einen Tag später beim Übungsbewerb in Reichenau im Mühlkries. Dort konnten beide Gruppen tolle Leistungen erbringen, wobei Gruppe 1 mit ihrer Zeit in Bronze und Silber bei den anderen Feuerwehren Aufmerksamkeit erregte und sich deren Respekt holte. Für die neuen Bewerbsmitglieder unter uns war dies eine tolle Gelegenheit Bewerbsluft schnuppern zu können.

Die Zeiten konnten sich auch bei Gruppe 2 sehen lassen, wobei diese mit 5 Fehlerpunkten aufgrund eines aufgegangenen Schlauchs in Bronze in den Silberlauf starteten.
Die Zeiten sehen wie folgt aus:

Gruppe Zeit Fehler Rang
Feldkirchen I (Bronze) 0:42,65 0 8
Feldkirchen II (Bronze) 0:58,16 5 18
Feldkirchen I (Silber) 0:46,63 0 4
Feldkirchen II (Silber) 0:84,69 0 15

Für beide Gruppen war dies ein toller Start und lässt auf weitere Erfolge in der noch jungen Bewerbssaison hoffen.
 

Verwandte Beiträge

Jugend: Funkübung und Suchaktion! Unser Chef-Jugendbetreuer Christian Rauch hat sich für Freitag den 16.10 wieder eine spannende Übung mit dem Thema Funkübung und einer Suchtaktion für unsere Jugendgruppen ausgedacht und diese mit weiteren Jugendbetreuern auch toll umgesetzt. Im Feuerwehralltag ist der Funkverkehr unerlässlich und im Ernstfall darf das Funken kein Hindernis sein, weswegen sich Christian eine Übung überlegt hat,...
Abnahme des FJLA-Gold Am Samstag, den 02. April 2016, fand im Feuerwehrhaus Walding der Kampf um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold (FJLA-Gold) statt. Von der Freiwilligen Feuerwehr Feldkirchen, traten insgesamt 5 Jugendliche an und stellten sich Leistungsbewerb und den strengen Augen der Bewerter. Der Umfang des Leistungsbewerbes besteht aus: drei Übungen Brandeinsatz zwei Übungen technischer Einsa...
Ausflug in die Therme Erding Aufgrund der tollen Erfolge unserer Jugendgruppe in dieser Saison (am Bild oben ersichtlich) beschlossen Helmut Reiter und Simone Augendopler, welche bei der Jugend für den Bereich der Freizeitaktivitäten verantwortlich sind, einen Ausflug in die Therme Erding zu veranstalten. Damit der Preis für den Bus noch günstiger wurde entschied man sich dafür auch die Aktiven, gegen einen kleinen Kostenbeit...
Abschnittsbewerb Walding Jugendgruppen Jugendgruppe II Am Vormittag eröffnete die Jugendgruppe 2 den Bewerb. Hochspannung herrschte in der Gruppe, ging es doch in diesem Leistungsbewerb in Bronze und Silber um das begehrte Abzeichen. Im Bronzelauf hatte man dann auch einen Traumstart, alles schaute nach einer Saisonbestzeit aus. Doch einem jungen Bewerber zitterten die Hände etwas beim rechten Knoten, der nach mehrma...