Im Pflichtbereich Feldkirchen wird jedes Jahr eine gemeinsame Atemschutz Gemeindeübung mit allen fünf Feuerwehren abgehalten. Ziel dieser Übung ist ein einheitlicher Ausbildungsstand, sowie eine einheitliche Vorgehensweise unter den Gemeindefeuerwehren. Da es im Falle eines Einsatzes nicht selten ist, dass gemischte Trupps im Einsatz sind, ist es vor allem hier wichtig die selben Vorgehensweisen zu beherrschen.

Dieses Jahr war unsere Feuerwehr für die Austragung der Übung verantwortlich. Schon Wochen vorher wurde nach einem geeigneten Übungsobjekt gesucht und diese besichtigt. Die Wahl fiel schlussendlich auf das Abbruchhaus der Familie Rechberger in Weidet, welches ein perfektes und realitätsnahes Übungsobjekt darstellte. Trotz Urlaubszeit und herrlichem Badewetter erschienen am Freitag, 21. Juli 2017 die Teilnehmer pünktlich um 16 Uhr beim Übungsobjekt.

Die Themenschwerpunkte der Übung waren unter anderem die Verwendung des Schlauchtragekorbs und des C42-Schlauchpakets als Alternative zum HD-Schlauch, Der Umgang mit der Wärmebildkamera und die Atemschutz Überwachung. Damit alle Teilnehmer an jeden der Themenschwerpunkte durchmachen konnte, wurde die Übung im Stations Betrieb durchgenommen.

Station 1 – Schlauchtragekorb und Schlauchpaket
Unter der Fachkundigen Anweisung von Maximilian Scheucher, welcher einige Zeit als Ausbilder in den Emiraten tätig war wurden die Löschtechniken und Vorgehensweisen gezeigt mit den beiden erwähnten Instrumenten. Bei der Station musste ein überhitzter Ofen, welcher extra für die Übung angefertigt wurde, gelöscht werden. Einige Teilnehmer waren von der Hitze und von der großen Menge an Wasserdampf, welcher beim Löschen entstand, sehr überrascht worden.
 
Station 2 – Befüllung des Schlauchtragekorbes und Anfertigen eines Schlauchpaketes
Dabei wurden auch über Verbesserungen und weitere Einsatzmöglichkeiten gesprochen, sowie einige Hilfsmittel beim Anfertigen des Schlauchpaketes aufgezeigt.
 
Station 3 – Wärmebildkamera
Wärmebildkameras erhalten in den Feuerwehren immer mehr Einzug, da sie ein super Hilfsmittel beim Suchen von Personen, Glutnestern usw. sind. Doch dies sind nicht die einzigen Einsatzmöglichkeiten. Aufgabe bei dieser Station war es, dass die Teilnehmer in einem verrauchten Raum Wärmequellen (Taschenwärme Pads) finden mussten, welche in der Fußboden Dämmung versteckt waren.
 
Station 4 – Atemschutz Überwachung
Hierbei wurde insbesondere der Atemschutzsammelplatz besprochen, da auch eine korrekte Dokumentation und Überwachung der eingesetzten Kräfte zur Sicherheit der im Einsatz befindlichen Personen beiträgt.
 
Bei der an die Atemschutz Gemeindeübung anschließenden Nachbesprechung konnten die Erfahrungen und Erkenntnisse unter den Teilnehmern ausgetauscht werden.

Wir bedanken uns bei unserem Atemschutzwart Mario Parsch, sowie seinem Stellvertreter Stefan Berger, welche als Übungsleiter fungierten. Ebenfalls ein Dankeschön geht an die beiden Helfer Maximilian Scheucher und Markus Schwarzbauer, welche sich die Zeit nahmen und bei den Vorbereitungen, sowie der Betreuung der Teilnehmer halfen. Zuletzt noch ein großes Dankeschön an die Familie Rechberger für die Bereitstellung des Übungsobjekts.
 

Verwandte Beiträge

Bezirks-Atemschutzträger Ausbildung Im noch jungen Jahr 2017 veranstaltete das Bezirksfeuerwehrkommando Urfahr Umgebung wieder die alljährliche Atemschutz-Geräteträgergrundausbildung. Unter der Leitung von HAW Gerhard Schietz und seinen Ausbildnern OAW Markus Niederleitner, OAW Markus Plank und HBM Wolf Martin erlernten die 36 Feuerwehrkameraden und -innen an 3 Samstagen alles Nötige um im Einsatz berechtigt zu sein, unter schwerem ...
Einsatzübung: Brand PKW Am Dienstag, den 20. September 2016 kamen 23 Kameraden zur Brandeinsatzübung im Feuerwehrhaus zusammen. Die Übungsannahme lautete ein brennender PKW auf der Badeseestraße, genaue Adresse unbekannt. Weiters wurde angenommen es ist Hochsommer und die umliegenden Sträucher und Bäume sind ebenfalls gefährdet in Brand zu geraten. Um die Übung so realistisch wie möglich zu gestalten, fuhren nicht all...
Brand Wohnhaus Aufgrund eines Brandes in der Küche wurde die FF-Feldkirchen zu einem Wohnhausbrand gerufen. Sofort rückten die Kameraden der Feuerwehren Bad Mühllacken, Mühldorf und Landshaag zum Einsatzort aus. Dort angekommen stellte der Einsatzleiter bei der Lageerkundung einen Küchenbrand in einem Wohnhaus fest. Atemschutztrupps aller anwesenden Feuerwehren gingen ins Innere und brachten das Feuerwehr unt...
Abschnitts Atemschutz und FMD Übung Am vergangenen Wochenende war unserere Feuerwehr und viele weitere aus dem Bezirk eingeladen, an der Abschnittsübung zum Thema Atemschutz und  Feuerwehr-Medizinischer-Dienst teilzunehmen. Hauptziel dieser Übung war der Umgang mit Schutzanzügen, welche den Träger vor den meisten problematischen Stoffen schützen können, und die Zusammenarbeit mit dem FMD, diese Anzüge anzulegen. Dazu aber mehr im...