Die Menschenrettung aus verkeilten PKWs war Thema der technischen Übung, welche gestern Abend stattfand. Die Übungsleiter Magauer Stefan und Krammer Bernhard ließen sich dafür ein spannendes Szenario einfallen. Annahme war, dass sich zwei Fahrzeuge durch einen Zusammenstoß in einer Durchfahrt verkeilten und die Lenker der beiden Fahrzeuge versorgt und gerettet werden müssen. Schwierigkeit hierbei war der Platzmangel, da die Fahrzeuge links an eine Wand gedrückt wurden und auch rechts nur ca. 50cm Platz war. Zudem waren beide Personen durch den Zusammenstoß bewusstlos.

Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und kümmerten sich um die jeweiligen Fahrzeuge. Zuerst begab sich ein Kamerad über die Beifahrertür zum Verletzten im rechten PKW um die Situation im Fahrzeug abschätzen zu können. Anhand dessen wurde beschlossen die Menschenrettung mittels Spineboard über den Kofferraum durchzuführen. Aufgrund des Fahrzeugmodells musste hier weder die Scheibe zersägt, noch das Dach aufgebogen werden.

Im Freien angekommen kümmerten sich sofort zwei Kameraden um den Verletzten. Währenddessen startete die zweite Gruppe mit ihrer Aufgabe: Hierbei war der Verletzte zwischen einer Wand und dem PKW eingeklemmt und konnte sich selbst nicht mehr befreien. Da das Fahrzeug von der anderen Seite durch das zweite Auto blockiert wurde und beide nicht fahrtüchtig waren, musste eine Lösung gefunden werden. Da uns kein Hydraulisches Rettungsgerät zur Verfügung steht, entschied man sich für den Einsatz der Hebekissen.

Diese wurden zwischen der Wand und dem Fahrzeug angebracht um das Fahrzeug etwas weg zu drücken und so besser zum Verletzten zu gelangen. Anschließend konnte auch der zweite Verletzte mittels Spineboard ins Freie transportiert werden. Für die nötige Beleuchtung sorgte vorerst ein Stativ mit Scheinwerfern und danach zusätzlich noch unser KLF mit dem Lichtmast.

Ziel dieser Übung war die Einsatzmöglichkeiten der Hebekissen und deren Kraft zu demonstrieren bzw. Handgriffe wie das Aufbauen der Beleuchtung und die Rettung mittels Spineboard zu routinieren. Wir bedanken uns bei den beiden Übungsleitern für die Ausarbeitung des spannenden Szenarios.

Weitere Bilder gibt es auf unserer Flickr-Seite zu sehen!

Verwandte Beiträge

Eisrettungsübung mit der FF-Landshaag Wenn der Schnee beginnt zu schmelzen und das Eis langsam taut, wird das begehen des Eises nicht mehr sicher und trotzdem wagen sich noch manche auf die Seen und Flüsse unserer Gemeinde. Besonders bei den Badeseen, ist die Gefahr groß, da sich dort immer noch viele auf das Eis trauen, sei es zum Eislaufen oder Stockschießen. Darum wurde gemeinsam mit der FF Landshaag eine Eisrettungsübung abgehalte...
Übung: Gefährliche Stoffe Am Dienstag, dem 03. November 2015, war bei unserer Feuerwehr wieder eine Übung zum Thema Gefährliche Stoffe angesetzt. Da auf unseren Straßen viele Tanklaster etc. umherfahren und es auch sonst immer wieder dazu kommen kann, dass die Feuerwehr mit Gefährlichen Stoffen zu tun hat, war diese Übung sehr wichtig. Übungsannahme war ein verunglückter PKW, der eine kleine Menge eines leicht enzündlic...
Übung: Öffentlichkeitsarbeit und THL Bei der diesjährigen Jahresabschlussübung standen Öffentlichkeitsarbeit und die Technische Hilfeleistung im Vordergrund. Georg Sprengseis und Kurt Reiter hatten sich etwas überlegt, um das Thema so interessant wie möglich zu gestalten.   Öffentlichkeitsarbeit Gestartet wurde mit dem Thema Öffentlichkeitsarbeit, wo Georg Sprengseis den 31 Teilnehmern allerhand dazu erzählte. Sein Vortrag ha...
Technische Einsatzübung: Personenrettung Zwischen den Einsätzen der vergangenen Tagen stand auch die letzte Übung vor der Sommerpause auf dem Programm. Diesmal handelte es sich um eine Technische Einsatzübung, welche von unserem Kommandant Kurt Reiter und unserem Kamerad Martin Kitzberger ausgearbeitet wurde. Übungsort war der Hof von unserem Kameraden Martin Kitzberger. Pünktlich um 19 Uhr wurden wir alarmiert und es machten sich all...