Die Menschenrettung aus verkeilten PKWs war Thema der technischen Übung, welche gestern Abend stattfand. Die Übungsleiter Magauer Stefan und Krammer Bernhard ließen sich dafür ein spannendes Szenario einfallen. Annahme war, dass sich zwei Fahrzeuge durch einen Zusammenstoß in einer Durchfahrt verkeilten und die Lenker der beiden Fahrzeuge versorgt und gerettet werden müssen. Schwierigkeit hierbei war der Platzmangel, da die Fahrzeuge links an eine Wand gedrückt wurden und auch rechts nur ca. 50cm Platz war. Zudem waren beide Personen durch den Zusammenstoß bewusstlos.

Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und kümmerten sich um die jeweiligen Fahrzeuge. Zuerst begab sich ein Kamerad über die Beifahrertür zum Verletzten im rechten PKW um die Situation im Fahrzeug abschätzen zu können. Anhand dessen wurde beschlossen die Menschenrettung mittels Spineboard über den Kofferraum durchzuführen. Aufgrund des Fahrzeugmodells musste hier weder die Scheibe zersägt, noch das Dach aufgebogen werden.

Im Freien angekommen kümmerten sich sofort zwei Kameraden um den Verletzten. Währenddessen startete die zweite Gruppe mit ihrer Aufgabe: Hierbei war der Verletzte zwischen einer Wand und dem PKW eingeklemmt und konnte sich selbst nicht mehr befreien. Da das Fahrzeug von der anderen Seite durch das zweite Auto blockiert wurde und beide nicht fahrtüchtig waren, musste eine Lösung gefunden werden. Da uns kein Hydraulisches Rettungsgerät zur Verfügung steht, entschied man sich für den Einsatz der Hebekissen.

Diese wurden zwischen der Wand und dem Fahrzeug angebracht um das Fahrzeug etwas weg zu drücken und so besser zum Verletzten zu gelangen. Anschließend konnte auch der zweite Verletzte mittels Spineboard ins Freie transportiert werden. Für die nötige Beleuchtung sorgte vorerst ein Stativ mit Scheinwerfern und danach zusätzlich noch unser KLF mit dem Lichtmast.

Ziel dieser Übung war die Einsatzmöglichkeiten der Hebekissen und deren Kraft zu demonstrieren bzw. Handgriffe wie das Aufbauen der Beleuchtung und die Rettung mittels Spineboard zu routinieren. Wir bedanken uns bei den beiden Übungsleitern für die Ausarbeitung des spannenden Szenarios.

Weitere Bilder gibt es auf unserer Flickr-Seite zu sehen!

Verwandte Beiträge

Bundeskatastrophenübung Bundeskatastrophenübung: Was passiert, wenn bei uns ein Flugzeug abstürzt, Menschen von einem Erdrutsch verschüttet werden, wenn eine Fabrikhalle brennt, oder auf der Donau 2 Schiffe kollidieren? Im Rahmen der Bundeskatastrophenübung "Moon Shine", organisiert vom Arbeiter Samariter Bund Feldkirchen, wurden diese und andere Szenarien, gemeinsam mit Hilfskräften aus dem ganzen Land sowie mit den ...
Fahrzeugbergung Nur vier Tage nach Beginn des neues Jahres wurden wir um 07:18 Uhr von der Landeswarnzentrale zu unserem ersten Einsatz in diesem Jahr alarmiert. Alarmtext lautete Fahrzeugbergung! Sofort rückte die Besatzung des TLF und des KLF aus um das Fahrzeug zu bergen. Am Einsatzort angekommen, stellte sich die Lage wie folgt dar: Aufgrund des starken Schneefalles und der einhergehenden winterlichen Fahr...
Schauübung mit dem Samariterbund beim Pflasterspek... Vergangenen Sonntag war das Pflasterspektakel von Feldkirchen, bei welchem zahlreiche Künstler und Musiker ihre tollen Vorführugnen präsentierten und die Besucher amüsierten und erstaunen ließen. Auch wir von der Feuerwehr Feldkirchen gemeinsam mit dem Arbeiter Samariterbund Feldkirchen durften als "Darsteller" am Spektakel teilnehmen. Wir wurden eingeladen, uns im Rahmen der Veranstaltung zu prä...
Personenrettung Zur Personenrettung aus einem Lift wurde die FF-Feldkirchen am 31. Juli 2014 alarmiert. Beim Eintreffen der Kameraden, stellte sich allerdings heraus, dass die eingeschlossene Person bereits gerettet werden konnte. So konnte schnell wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.