Diesen Oktober fand wieder ein Highlight für die Jugend im diesjährigen Feuerwehrjahr statt – der Wissenstest. Am 07. Oktober 2017 traten 11 Mitglieder unserer Jugend beim Wissenstest der Feuerwehrjugend in Alberndorf gemeinsam mit Hunderten Jugendlichen  an. Doch zuvor galt es noch viel zu lernen und vorzubereiten, deshalb ging Anfang September die ruhige Zeit der Sommerpause in unserem Feuerwehrhaus zu Ende und die Jugendgruppe startete mit der Vorbereitung auf den Wissenstest und den Erprobungen.

Vorbereitungen

Wissenstest Gruppe Bronze

4 Kandidaten nahmen heuer das „Bronzerne Leistungsabzeichen“ in Angriff. Zunächst wurde als Einstimmung eine Zusammenfassung über die Geschichte der FF Feldkirchen vorgetragen. Anschließend wurden die Lernunterlagen für das Wissenstestabzeichen ausgegeben und jeden Samstag Vormittag im September gemeinsam die Stationen mit den Ausbildungs-Verantwortlichen Martin Silber, Florian Köberl und Maximilian Modelhart besprochen und glernt. Hinzu kam auch noch das Kennenlernen des KLF-As mit den dazugehörigen Geräten.

Wissenstest Gruppe Silber

5 Kandidaten lernten für das silberne Abzeichen und auch bei dieser Gruppe kam man oft zusammen, um den doch sehr umfangreichen Stoff für Silber gemeinsam zu beüben. Bei der Fahrzeugkunde wurden TLF-A und KLF-A und deren Gerät beübt, wie etwa der wesentliche Unterschied zwischen Rettungs- und Arbeitsleinen. Außerdem wurden sechs verschiedene Knoten intensiv beübt, welche bei der Feuerwehr oft benötigt werden. Als Gastausbildner unterstützte uns hier Thomas Sonnleitner, welcher selber aus der Jugend kommt und heute aktives Mitglied ist.

Wissenstest Gruppe Gold

2 Kanditaten stellten sich der höchsten Stufe, dem Abzeichen in Gold. Neben den Stationen des Wissenstests wurden hier viele praktische Anwendungen geübt. Leiter der Jugendausbildung, Christian Rauch, übernahm mit den Beiden den Lehrstoff der 4. Erprobung, welche üblicherweise im Rahmen des Wissenstest für Gold abgehalten wird. So wurden in Bergheim unter fachlicher Anleitung auch zwei 6 kg Pulverlöscher probiert und die Woche darauf in der Gerätewart- Werkstätte bis auf die Einzelteile von den Beiden zerlegt, um so den Aufbau eines solchen Kleinlöschgerätes kennen zu lernen.

Außerdem wurden drei verschiedene praktische Übungen von den Jugendlichen in der Fahrzeughalle abgearbeitet:

  1. Das Vorbereiten und Aufziehen eines trockenen C- Schlauches mit C- Mehrzweckstrahlrohr in das Obergeschoß unseres FF Hauses
  2. Trockenes Auslegen eines Schaumangriffes mit Mittelschaumrohr und Zumischer
  3. Das Anschlagen des Feuerwehranhänger mit 2 Rundschlingen und Verbinden dieser mittels eines Schäkels

All diese kleinen, oft auch spielerischen Übungen dienen schon zu Vorbereitung für die Grundausbildung der Beiden im nächsten Jahr!

Am Freitag, also einen Tag vor dem Wissenstest fand für alle Kanditaten das Abschlusstraining und die Erprobungsabahme durch unsere Ausbildungs-Verantwortlichen und Kommandant Stv. Stefan Magauer statt. Tags darauf hieß es Daumen drücken beim Wissenstest in Alberndorf.

 

Wissenstest

Beim Wissenstest versammeln sich alle Jugendlichen des Bezirkes welche sich der Herausforderung des Wissenstests stellen und dieses Jahr waren es insgesamt 370 Jugendliche.
Von unserer Feuerwehr waren es folgende Jugendlichen:

Wissenstestabzeichen in Bronze
Huemer Julian, Allerstorfer Valentina, Nigl Paul, Gruber Thomas

Wissenstestabzeichen in Silber
Brandstätter Tobias, Reiter Samuel, Klinginger Anna, Weissenberger Nico, Kepplinger Marcel

Wissenstestabzeichen in Gold
Humenberger Florian, Nigl Felix

Alle Teilnehmer meisterten die Stationen mit Bravour und konnten mit ihrem Wissen überzeugen! Dort und da gab es zwar einen Punkt Abzug, aber schlussendlich konnte jeder der jungen Kameraden und Kameradinnen das Abzeichen freudig entgegennehmen!

Das Kommando und alle Mitglieder der FF Feldkirchen sind stolz und beeindruckt über den Wissenstand unserer Jugendgruppe und gratuliert den Jungs & Mädels herzlich zum Wissenstestabzeichen. Zudem geht ein großer Dank an unsere Ausbildungs-Verantwortlichen im Bereich der Jugend Martin Silber, Florian Köberl und Maximilian Modelhart. Auch ein großes Dankeschön unseren Gastausbildner Thomas Sonnleitner und dem Leiter der Jugendbetreuer Christian Rauch!


Bericht: Christian Rauch
Copyright Fotos: Herbert Denkmayr|BFK UU und FF-Feldkirchen
Weitere Bilder auf unserer Flickr-Seite!

Verwandte Beiträge

Sautrogrennen der Jugendgruppen von Feldkirchen Einen ereignisreichen Nachmittag verbrachten die Jugendgruppen der Gemeinde Feldkirchen/D. am Badesee in Feldkirchen: Die ortsansässige FF Feldkirchen, genauer gesagt die beiden Jugendbetreuer Bernhard Krammer und Christoph Wögerer, hatten die Nachbarjugendgruppen zum gemeinsamen Sautrogrennen geladen.   Bei perfektem Sommerwetter stachen die Tröge in See, doch schnell erwies sich die Steue...
Ehrungen bei der Jugend-Weihnachtsfeier Bei der alljährlichen Jugend-Weihnachtsfeier, welche auch als Jahresvollversammlung der Jugend gesehen werden kann, ließ man das Jahr 2017 revue passieren. Im Beisein der Eltern, der Jugendlichen, der BetreuerInnen, unseres Kommandanten, sowie Kommandant Stv. ging man vor allem auf die Bereiche Ausbildung, Bewerbe und Freizeitaktivitäten ein. Im Rahmen dieser Weihnachtsfeier holte man auch die Erf...
Abnahme des FJLA-Gold Am Samstag, den 02. April 2016, fand im Feuerwehrhaus Walding der Kampf um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold (FJLA-Gold) statt. Von der Freiwilligen Feuerwehr Feldkirchen, traten insgesamt 5 Jugendliche an und stellten sich Leistungsbewerb und den strengen Augen der Bewerter. Der Umfang des Leistungsbewerbes besteht aus: drei Übungen Brandeinsatz zwei Übungen technischer Einsa...
Tolle Leistungen beim Bewerb in Steyregg Der erste Bewerb im neuen Liga- System des Bezirkes Urfahr ging in Steyregg am Sportplatz über die Bühne. Austragende Feuerwehr war die FF Lachstatt, welche perfekte Bewerbsbedingungen für die Teilnehmer zu bieten hatte. Dies schlug sich auch auf den Erfolg unserer Jugendgruppen I und II nieder: Gruppe 1: In Bronze und Silber erreichte die Gruppe mit 46 und 49 sec. im Hindernislauf eine ...