Zu einer etwas anderen Übung trafen sich 17 KameradenInnen am 21. November 2017 im Feuerwehrhaus. Diesmal stand das Thema Gerätekunde im Mittelpunkt. Übungsleister Martin Silber und Tobias Zehetbauer ließen sich hierfür etwas einfallen, um alle Anwesenden beschäftigen zu können. So entschieden sie sich, die übung im Stationsbetrieb durchzuführen.
 

Station 1: KLF-A

Ein wesentlicher Bestandteil der Übung waren unsere Fahrzeuge. Um diese besser kennen zu lernen und auch wieder eine kleine Auffrischung in Sachen THL Leistungsprüfung durchzuführen, wurden unsere THL-Übungskärtchen hervorgeholt und mit den Teilnehmern die verschiedenen Geräte und ihre Positionen im Fahrzeug durchgegangen. Dies war zugleich auch eine gute Vorbereitung auf die Abnahme im nächsten Jahr wo Gerätekunde auch ein wesentlicher Teil ist.

Als dies von allen Personen gemeistert wurde, ging es ins Detail: Hierfür wurden verschiedene Geräte wie zum Beispiel die Motorsäge, Hydrofix, Tauchpumpe und Schiebeleiter aus den Fahrzeug entnommen und näher erklärt bzw. ihre Einsatz- und Verwendungsmöglichkeiten aufgezeigt. Da vor allem mit diesen Geräten im Einsatzfall auch häufig gearbeitet wird, wie z.B. Bei Sturmeinsätzen mit der Motorsäge oder bei Pumparbeiten mit der Tauchpumpe ist es wichtig, dass jedes Mitglied unserer Feuerwehr über die richtige Bedienung bescheid weiß.
 

Station 2: TLF-A

Unser zweites Fahrzeug, das Tanklöschfahrzeug, wurde bei der Übung ebenfalls näher betrachtet. Auch hier geschah dies mithilfe von den THL-Kärtchen. Anschließend erklärte Tobias Zehetbauer noch weitere Geräte wie zum Beispiel den Hochleistungslüfter und die Verwendung und Funktionsweise des Lichtmastes.

Da wir gerade jetzt wieder in der Jahreszeit sind, wo es früher dunkel wird, sind auch Einsätze und Übungen im Dunkeln nicht unüblich und gerade hierbei ist die richtige Anwendung und Handhabung des Lichtmastes wichtig. So kann die Einsatzstelle hervorragend ausgeleuchtet und ein genaues Arbeiten sichergestellt werden.
 

Station 3: Kommandozentrale

Bei der dritten Staton wechselten die teilnehmenden Personen von der Fahrzeughalle in unsere Funkzentrale. Dort wurde von Bernhard Krammer alles notwendige erklärt. Dies reichte von der Funktionsweise und der Anwendung des WAS-Systems bzw. was über wissenswerte Dinge zum Funk und auch die Ablage der Dokumente in den verschiedenen Ordnern.

Wir bedanken uns bei den beiden Übungsleitern Martin Silber und Tobias Zehetbauer für die Ausarbeitung der Übung zum Thema Gerätekunde und deren investierten Zeit. Vor allem die neueren Mitglieder konnten viel aus der Übung mitnehmen und für die Anderen war es ebenfalls eine super Auffrischung des Wissens.

 

Verwandte Beiträge

Übung: Öffentlichkeitsarbeit und THL Bei der diesjährigen Jahresabschlussübung standen Öffentlichkeitsarbeit und die Technische Hilfeleistung im Vordergrund. Georg Sprengseis und Kurt Reiter hatten sich etwas überlegt, um das Thema so interessant wie möglich zu gestalten.   Öffentlichkeitsarbeit Gestartet wurde mit dem Thema Öffentlichkeitsarbeit, wo Georg Sprengseis den 31 Teilnehmern allerhand dazu erzählte. Sein Vortrag ha...
Vierkanthofbrand mit der FF-Mühldorf Nur wenige Wochen nach unserer Brandeinsatzübung gemeinsam mit der Feuerwehr Mühldorf, wurden wir am Montag, 06. November, eingeladen bei ihrer Übung mitzuwirken. Thema diesmal war ein Vierkanthofbrand mit verletzten Personen, weshalb auch der Samariterbund Feldkirchen an der Übung teilnahm. Die Alarmierung erfolgte telefonisch durch die Feuerwehr Mühldorf. Sofort machten sich 18 Kameraden und ...
Einsatzübung: Brand PKW Am Dienstag, den 20. September 2016 kamen 23 Kameraden zur Brandeinsatzübung im Feuerwehrhaus zusammen. Die Übungsannahme lautete ein brennender PKW auf der Badeseestraße, genaue Adresse unbekannt. Weiters wurde angenommen es ist Hochsommer und die umliegenden Sträucher und Bäume sind ebenfalls gefährdet in Brand zu geraten. Um die Übung so realistisch wie möglich zu gestalten, fuhren nicht all...
Abschlussübung: Feuerwehrhaus Neubau Am Nikolaustag fand die Abschlussübung unserer Feuerwehr für das Jahr 2016 statt. Diesmal lag der Schwerpunkt voll und ganz auf unserem neuen Feuerwehrhaus bzw. auf die (Ver-)Änderungen und Neuigkeiten im Jahr 2017. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl von 31 Personen wurden alle Anwesenden in 4 Gruppen aufgeteilt, welche dann abwechselnd zu einer der vier Stationen, welche von unserem Kommandanten ...