Bei der diesjährigen Jahresabschlussübung standen Öffentlichkeitsarbeit und die Technische Hilfeleistung im Vordergrund. Georg Sprengseis und Kurt Reiter hatten sich etwas überlegt, um das Thema so interessant wie möglich zu gestalten.
 

Öffentlichkeitsarbeit

Gestartet wurde mit dem Thema Öffentlichkeitsarbeit, wo Georg Sprengseis den 31 Teilnehmern allerhand dazu erzählte. Sein Vortrag handelte von den verschiedenen Arten von Berichten, wie man diese schreibt, bis hin zu Fehlern beim Veröffentlichen von Bildern. Als Unterstützung zog er hierbei die Präsentation des Bezirksfeuerwehrkommandos Urfahr-Umgebung heran. Anhand von Beispielen zeigte er die richtige und die falsche Arbeitsweise beim Veröffentlichen von Bildern und Berichten.

Er ging auch auf die Wichtigkeit der Öffentlichkeitsarbeit für Einsatzleiter ein, da die Presse bei einem Einsatz vorwiegend diese befragt. Da im Bezirk eine eigene Pressestelle vorhanden ist, erklärte er auch hier den Ablauf zur Verständigung dieser.

Das Thema Öffentlichkeitsarbeit ist sehr wichtig und wird auch in den kommenden Jahren immer wichtiger werden. Durch diese Arbeit kann man die Bürger für die Arbeit der Feuerwehr sensibilisieren und einen Einblick in die umfangreiche Arbeit geben. Diese Arbeit besteht nicht nur aus Einsätzen, sondern auch aus Absolvierung von Leistungsprüfungen, Vorbereitungsarbeiten für Übungen und vielem mehr. Ohne Öffentlichkeitsarbeit sehen die Menschen diese Arbeit nur selten bis gar nicht.
 

Technische Hilfeleistung

Als nächstes Thema stand die Technische Hilfeleistung am Programm. Kommandant Kurt Reiter hatte hierbei ein Ratespiel vorbereitet, bei dem verschiedene Geräte zu sehen waren. Die Schwierigkeit bestand darin, dass immer nur ein kleiner Teil des Geräts zu sehen war, wie beispielsweise das untere Ende des Unterflurhydrantenschlüssels. Die Teilnehmer mussten das Gerät erraten und anschließend noch beantworten in welchem Geräteraum sich diese im TLF-A und im KLF-A befinden.

Danach musste jeder noch zwei Geräte, wie beim THL, auf einer handbreit am Fahrzeug zeigen. Dies sollte auch als kleine Vorbereitung für die Technische Hilfeleistung im nächsten Jahr dienen.

Wir bedanken uns bei Georg Sprengseis und Kurt Reiter für die Ausarbeitung der Übung!
 

Verwandte Beiträge

Übung: Austreten von Gefährlichen Stoffen Was müssen bzw. können wir als Feuerwehr beim Austreten von Gefährlichen Stoffen tun? Wo kommen wir überhaupt mit diesen in Berührung und wie erkenne ich sie? Diese und weitere Fragen waren teil der Gefährlichen Stoffe Übung, welche am Dienstag, 05. September, von unserem Kommandanten Kurt Reiter und Kommandant Stv. Stefan Magauer im Feuerwehrhaus abgehalten wurde. Dies war die erste Übung nach de...
Personenrettung vom Wasser aus Bei der Einsatzübung am Dienstag, 22. Mai 2018, stellten sich die teilnehmenden Kameraden einer kniffligen Aufgabe. Stefan und Andreas Berger, welche als Übungsleiter fungierten, dachten sich etwas außergewöhnliches aus. Thema war die Personenrettung in einem schwer zugänglichen Gelände. Pünktlich um 19 Uhr begann man mit der Übung. Zur besseren Koordination bzw. zum besseren Verständnis, bespr...
Vorstellung THL Neu Die Feuerwehr ist nicht nur bei Brandeinsätzen zur Stelle, sondern auch bei Verkehrsunfällen und anderen technischen Einsätzen. Um dies zu üben, gibt es das Technische Hilfeleistungsabzeichen (THL). Bei diesem Abzeichen müssen verschiedene Aufgaben, welche bei einem technischen Einsatz auftreten, in einer bestimmten Zeit erledigt werden. Bisher war es so, dass sich bei der Abnahme des Abzeiche...
Brandeinsatz mit Verletzten in Scheune Ein Brandeinsatz mit zwei Bewusstlosen Personen war Thema der von Reisinger Lukas und Stefan Weißböck vorbereiteten Brandeinsatzübung am Dienstag, 20. März 2018. Insgesamt folgten der Einladung 22 KameradInnen, welche pünktlich um 19 Uhr zum Einsatzort ausrückten. Dort angekommen machte sich Einsatzleiter Stefan Berger ein Bild von der Lage. Es handelte sich um ein Einfamilienhaus, wo sich in unmi...