Bei der alljährlichen Jugend-Weihnachtsfeier, welche auch als Jahresvollversammlung der Jugend gesehen werden kann, ließ man das Jahr 2017 revue passieren. Im Beisein der Eltern, der Jugendlichen, der BetreuerInnen, unseres Kommandanten, sowie Kommandant Stv. ging man vor allem auf die Bereiche Ausbildung, Bewerbe und Freizeitaktivitäten ein. Im Rahmen dieser Weihnachtsfeier holte man auch die Erfolge der Jugendlichen vor den Vorhang.

So wurde von Isabella Radler und Tobias Zehetbauer eine Präsentation vorbereitet, welche durch den Abend führte. Den Beginn machte Jugendbetreuer Christian Rauch mit den einleitenden Worten bevor er das Wort an Thomas Sonnleitner übergab. Dieser erzählte den Anwesenden über die Freizeitaktivitäten unserer beiden Jugendgruppen.

Freizeitaktivitäten

Um sich körperlich fit zu halten, sowie die Kameradschaft zu stärken finden im Winter immer Übungen und Spiele im Turnsaal statt. Hier wird vor allem die Ausdauer der Jugendlichen trainiert, wobei aber auch der Spaß nicht zu kurz kommt. So wird meist Fußball oder Hockey gespielt.

Ein weiterer Punkt war dieses Jahr der Jugendskitag am Hochficht. Der Skitag ist mittlerweile ein Fixtermin im Jugendprogramm und dieses Jahr folgten 12 Jugendliche der Einladung.

Nachdem die Bewerbssaison zu Ende war und für den Großteil die Sommerferien begannen, gab es auch hier wieder einige Aktivitäten. Zum einen ist hier neben der Schatzsuche im Ort, auch der Radausflug inklusive Übernachtung in der Exlau zu nennen. Beim Radausflug fuhren die Jugendlichen in die Exlau zum Wikingerdorf, wo sie kulinarische und spielerische Highlights erwarteten. Das größte Hightlight für die Jugendlichen war aber der Paintball-Tag.

Im Sommer gab es dann trotz der Dürreperiode unser beliebtes Peterlfeuer auf der Wögererwiese, welches dieses Jahr einen rießen Erfolg verzeichnen konnte.

Bewerbe

Jugendbetreuer Christian Rauch ist es immer ein großes Anliegen den Eltern und den Betreuern die Erfolge, weche die Jugendgruppen bei den Bewerben errungen haben, näher zu bringen.

So ging er dieses Jahr auf die schwierige Situation ein, mit der die Gruppe 1 zu kämpfen hatte. Aufgrund von Verletzungen und von Übergängen in den Aktivstand, war die Gruppe 1 unterbesetzt. Das Betreuerteam arbeitete eine Strategie aus, wie die fehlenden Mitglieder bestmöglich mit Jugendlichen aus der Gruppe 2 ersetzt werden.

So war die Gruppe vom Gesamtalter stark verjüngt und das Zusammenspiel zwischen den Gruppenmitgliedern musste noch trainiert werden. Doch mit jedem Training steigerte sich die Gruppe und schlussendlich konnten einige 1. und 2. Ränge errungen werden. Hierbei ist der 2. Rang beim Landesbewerb in Mauerkirchen besonders hervorzuheben.

Nachdem Christian Rauch mit seiner Rede am Ende angekommen war, wurde es still im Raum.

„Ich bin jetzt seit beinahe 20 Jahren Jugendbetreuer und habe noch nie jemanden hervorgehoben. Diese Tradition möchte ich jetzt brechen.“

Mit diesen Worten nutzte er die Gelegenheit jemanden besonders zu danken. Und zwar ging sein Dank an Valentina Allerstorfer. Sie sprang nur einen Tag vor dem Bewerb in Schenkenfelden, für einen erkrankten Teamkollegen ein und stand tags darauf mit dem Rest der Gruppe bei 49 Sek. im Ziel, so als wäre sie schon immer Teil der Gruppe 1 gewesen.

Alle Erfolge im Detail können in unserem Rückblick auf die Bewerbssaison nachgelesen werden!

Ausbildung

Martin Silber erklärte einiges zum Thema Ausbildung. Gemeinsam mit Florian Köberl und Maximilian Modelhart ist er für die Ausbildung der Jugend zuständig. Das reicht vom Organisieren von Übungen, bis hin zum Vorbereiten auf Wissenstest- und Feuerwehrjugendleistungsabzeichen.

Hierbei wurden vor allem die Löschbung und die Übung mit der Suchaktion hervorgehoben, welche allen Teilnehmern sehr viel Spaß bereitete.

Die Liste der erreichten Erprobungen, Leistungsabzeichen und Wissenstestabzeichen ist lang. Im Rahmen der Weihnachtsfeier wurden den Jugendlichen durch Kommandant Kurt Reiter und Kommandant Stv. Stefan Magauer die Erprobungsstreifen übergeben.

Mit David Winkler und Jana Allerstorfer sind auch 2 Jugendliche, welche das Jugendfeuerwehrleistungsabzeichen in Gold mit vorzüglich abschlossen, in den Aktivstand übergegangen. Hierbei sei erwähnt, dass Jana Allerstorfer eine von nur 8 TeilnehmerInnen war, welche die volle Punktzahl erreichen konnte.

Die hier genannten Themen stellen nur eine kleine Auswahl dar, da alle Aktivitäten und Ereignisse rund um die Jugendgruppen den Rahmen dieses Beitrages sprengen würden. Zu guter letzt gab es noch einen Ausblick auf das nächste Jugendjahr, für das die Vorbereitungen schon wieder laufen. Zudem dankte Jugendbetreuer Christian Rauch allen Eltern, Betreuern und sonstigen Akteuren für ihre Geduld, ihr Durchhaltevermögen, sowie deren Engagement.

Weitere Bilder von der Weihnachtsfeier gibt es auf unserer Flickr-Seite zu sehen!

 

Verwandte Beiträge

Bewerbssaisonstart für Jugend und Aktiv! Jugendgruppe Fünf 16-jährige vom Vorjahrsteam, die heuer in der Bewerbsgruppe voll durchstarten und ein aus schulischen Gründen erfolgter Austritt, das waren die Voraussetzungen für die beiden Jugendgruppen vor Beginn der Bewerbssaison 2017. Die Gruppe 1, stark verjüngt und in der Gruppe 2 junge Mitglieder, die eingebaut werden müssen, ließen bei den sportlich Zuständigen im Betreuerstab die Gehi...
Radausflug und Übernachtung in der Exlau Unsere Betreuer, welche für die Planung und Durchführung von Freizeitaktivitäten zuständig sind, haben sich heuer etwas besonderes einfallen lassen: Nämlich mit den Fahrrädern ins Wikingerdorf nach Untermühl zu fahren und in der "Exlau" an den Wikingerspielen teilzunehmen und dort zu Übernachten. Die Gruppe war über die Idee begeistert und so machten sich am Freitagnachmittag, den 14. Juli 2017, 2...
Landes-Feuerwehrleistungsbewerb Frankenburg 2016 Am zweiten Juliwochenende (08./09.) fand bei sommerlichen Temperaturen der 54. Landes-Feuerwehrleistungsbewerb und der 41. Landes-Feuerwehrjugendleistungsbewerb in Frankenburg am Hausruck (VB) statt. „Vier Sauger“, „Angesaugt“, „Wasser marsch“ – lautstark halten diese Silben nicht weniger als 1303 Mal über den Sportplatz in Frankenburg am Hausruck. Weitere 686 Mal fegten Jugendgruppen über den ...
Löschübung mit den Jugendlichen Nur vier Tage nach der Brandeinsatzübung der aktiven Feuerwehrmitglieder griff auch unsere Feuerwehrjugend bei der Löschübung zu Saugschläuchen und Strahlrohren. Die Ausbildungsverantwortlichen der Jugend überlegten sich, mit den Jugendlichen das Aufbauen einer Löschleitung bzw. die Strahlrohrführung zu beüben. Ziel war es, dass die Jungfeuerwehrer und Jungfeuerwehrinnen ein Gespür für die verschi...