Bei unserer Friedenslichtaktion, wo jedes Jahr zu Weihnachten unsere Feuerwehrjugend das Friedenslicht in jedes Haus bringt, kommt auch immer eine Summe an Spenden zusammen. Dieses Jahr durften wir einen Betrag von 1.000 Euro zählen, was uns sehr freute. Doch dieses Geld bleibt nicht in unserer eigenen Kasse. Jedes Jahr unterstützen wir damit jemanden der Gutes tut oder das Geld dringend brauchen kann in Form einer Friedenslichtspende. Durften sich die letzten beiden Jahre der Verein „PIA“ und die Kinderkrebshilfe OÖ über Unterstützung freuen, so ging diesmal das Geld nicht an eine Organisation.

Über die Oberösterreichischen Nachrichten bzw. ihrer „Christkindl Aktion“ sind wir auf eine junge Mutter aus Feldkirchen aufmerksam geworden. Dort wurde ein Spendenaufruf für die kleine Sophia gestartet. Sie hatte noch im Bauch ihrer Mutter einen Schlaganfall erlitten. Anfangs blieb dies noch unbemerkt, allerdings als andere Babys anfingen zu krabbeln, machte Sophia keine Anstalten ihnen das gleichzutun. Zudem merkte man, dass sie mit der rechten Hand nicht greifen kann.

Nach einer Computertomographie und unzähligen Besuchen bei Ärzten dann die traurige Gewissheit: Sophia hatte bereits während der Schwangerschaft einen Schlaganfall. Da die 31-Jährige wegen ihrer Tochter einen flexiblen Arbeitsplatz braucht, hat sie keine Aussicht auf einen Wiedereinstieg in ihren ehemaligen Beruf als Krankenschwester. Allerdings gab es im Sommer letzten Jahres ein Erfolgserlebnis zu verbuchen: Sophia lernte kurz vor ihrem zweiten Geburtstag das Laufen.

Als unsere Jugendbetreuer die Geschichte lasen, war schnell klar, das Geld geht dieses Jahr an diese junge Mutter. Zudem sie im gleichen Ort wohnen, war die Solidarität und die Überzeugung noch größer. Den Jugendlichen und auch den Betreuern war es ein großer Wunsch, dass Geld persönlich an Sophia zu übergeben. So lud man sie und ihre Mutter am Dienstag, 20. Februar ins Feuerwehrhaus ein. Eine große Abordnung unserer Jugendlichen war ebenfalls anwesend und führte Sophia durchs Feuerwehrhaus. Bei diesem Rundgang kam die Kleine gar nicht mehr aus dem Staunen heraus. Besonders als sie einen Feuerwehrhelm probieren durfte, strahlten ihre Augen.

Nach dem Rundgang folgte die Spendenübergabe des Schecks über 1.000 Euro worüber sich die junge Mutter und die kleine Sophia sehr freuten und auch wir sind der Meinung, dass dort das Geld auf jedenfall weiterhelfen kann. Als kleines Abschiedsgeschenk durfte Sophia noch eine kleine Runde im Feuerwehrauto mitfahren, bevor sie sich wieder auf den Heimweg machten.

Wir hoffen, dass unsere Friedenslichtspende der jungen Mutter und der kleinen Sophia eine Unterstützung ist und damit etwas Gutes bewirkt werden kann. Genauso bedanken wir uns bei jedem einzelnen, der dazu beigetragen hat, diesen Spendenbetrag zu ermöglichen.
 

Verwandte Beiträge

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2016 Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr: Ein langes und ereignisreiches Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu. Wie jedes Jahr, wird auch heuer unsere Jugendgruppe am 24. Dezember ab 9 Uhr das Friedenslicht aus Betlehem an die Haushalte unseres Löschbereichs verteilen. Natürlich möchten wir auch auf die erhöhte Brandgefahr in der Weihnachtszeit verweisen. Nähere Infos auf der Homepage des: OÖ. Ziv...
Bewerb in Stroheim, Staffellauftraining in Landsha... Die Bewerbssaison 2018 ist eröffnet! Nach intensiven Trainings seit Mitte März ging es am 12. Mai 2018 endlich los mit dem ersten Bewerb. Der Weg führt uns ins nicht weit entfernte Stroheim im Bezirk Eferding. Die Vorzeichen vor diesem Bewerb waren nicht gut, denn eine noch nie da gewesene Verletzungsserie verbannte 4 von 9 Gruppenmitgliedern in die Zuseherrolle. "In meiner 20 jährigen Jugendbetr...
Verteilung vom Friedenslicht Jedes Jahr zu Weihnachten hat auch unsere die Feuerwehr die Aufgabe, anstatt Feuer zu löschen, eines zu jedem Haus zu bringen. Das Friedenslicht wird von unseren Jugend-Mitgliedern von Haus zu Haus in einer Laterne getragen, so dass jeder in unserer Gemeinde das Friedenslicht erhält. Kurz vor Weihnachten treffen sich das Jugendbetreuer Team und die Jugendgruppen und kreieren kreative Billets mit...
Bewerbsdoppel im Salzkammergut Jedes Jahr fährt unsere Jugendgruppe auch einmal etwas weiter weg. Erstens um andere Bewerbsbräuche kennenzulernen und zweitens für den gemeinsamen Spiel und Spaß raus aus der gewohnten Umgebung. Heuer ging es zum Bezirksbewerb nach Laakirchen in Gmunden (FF Rahstorf). Um das Bewerbsdoppel zu komplettieren, bestritt nur die Gruppe 1 an dem Tag ebenfalls den Bewerb in Weißenkirchen im Attergau. &n...