Unser neuer FMD-Verantwortlicher Ewald Hofmann lud am Dienstag, 06. März 2018 gemeinsam mit Martin Silber zu einer Übung zum Thema Erste Hilfe. Der Einladung folgten 23 KameradInnen, welche sich in 2 Stunden durch den Mix aus Praktischen übungen und Theorie neues Wissen aneigneten, sowie altes auffrischten.

Ewald Hofmann ist hauptberuflicher Notfallsanitäter und verfügt über enormes Wissen und Erfahrung im Bereich der Ersten Hilfe und des Rettungsdienstes. Für die Übung hat er sich die Schwerpunktthemen Atemnot, Bewusstlosigkeit und starke Blutungen überlegt. Er brachte diese mit theoretischen Vorträgen, praktischen Übungen und Beispiele aus dem Rettungsdienst den Teilnehmern näher und jeder konnte aus dieser Übung auch etwas fürs Privatleben mitnehmen.
 

Thema 1: Atemnot

Wie kann es zu Atemnot kommen und was kann man dagegen tun? Dies war die zentrale Frage dieses Themas. Hauptursachen für Atemnot sind Bewusstlosigkeit, Verschlucken und allergische Reaktionen wie beispielweise nach einem Wespenstich im Mundbereich. Ewald gab uns hierbei einen Einblick was zu beachten ist und wie man am besten reagiert.

Um das Schlagen zwischen die Schulterblätter, sowie den Heimlich Handgriff praktisch zu beüben, hatte er einen sogenannten „Heimlich Handgriff Trainer“ mitgebracht, welche sich die Teilnehmer umschnallten und gegenseitig die Maßnahmen ausprobieren konnten.
 

Thema 2: Bewusstlosigkeit

Auch beim Thema Bewusstlosigkeit besprach man wieder die Ursachen und die Maßnahmen. Hierbei betonte er, wie wichtig der Notfallcheck und die sofortige Erste Hilfe ist, da die Gefahr des Erstickens an der eigenen Zunge sehr hoch ist. Damit den Teilnehmern die Maßnahmen ins Blut übergingen, teilten sich die Teilnehmer in 2 Gruppen auf und beübten dies.

So wurde unser Schulungsraum für kurze Zeit zum Zentrum von Notfallchecks, Atemkontrollen und stabilen Seitenlagen. Die Kreativität der Teilnehmer kannte hierbei keine Grenzen und so wurden die „Verletzten“ teils in skurillen Positionen vorgefunden, die den Helfern Einfallsreichtum abverlangten. Nach diesen praktischen Übungen hatte keiner der Teilnehmer mehr Zweifel oder Angst im Falle einer Bewusstlosigkeit zu helfen.
 

Thema 3: Starke Blutungen

Zu guter letzt wurde das Thema starke Blutungen behandelt. Zuerst wurde allerdings geklärt, wann es sich wirklich um eine starke Blutung handelt und wann nicht. Anschließend wurden die verschieden Methoden zur Blutstillung durch genommen, wobei man hier auf den oft unterschätzten Fingerdruck hinwies. Neben den Fingerdruck gibt es noch die Möglichkeit des Druckverbandes. Ein weiteres Thema war wie man den Verletzten am besten lagert um die Blutung nicht noch zu verschlimmern. Im Zug der starken Blutungen kam auch noch die Verhaltensweise bei Amputationen zur Sprache.

Zudem gab es nach den 3 Themen bzw. währenddessen immer wieder beeindruckende, aber auch beängstigende Zahlen was die Erste Hilfe betrifft. So haben 80% der Personen eine Scheu bei einem Unglück Erste Hilfe zu leisten. Dem Gegenüber stehen wiederum 80% welche angeben, dass ein Unfall meist im Freundes- und Bekanntenkreis passiert. Nach der Übung wurde noch auf die gratis Impfaktion von Hepatitis A und B für Feuerwehrleute hingewiesen bzw. jeder bekam seinen Zettel zum Ausfüllen.
 
Wir bedanken uns bei Ewald Hofmann und Martin Silber für die Organisation und Abhaltung der Übung. Alle Teilnehmer waren sichtlich begeistert von dem Mix aus Praxis und Theorie mit dem Ewald Hofmann uns diese 3 Schwerpunktthemen näher brachte.

Weitere Bilder gibts auf unserer Flickr-Seite!
 

Verwandte Beiträge

Schauübung mit dem Samariterbund beim Pflasterspek... Vergangenen Sonntag war das Pflasterspektakel von Feldkirchen, bei welchem zahlreiche Künstler und Musiker ihre tollen Vorführugnen präsentierten und die Besucher amüsierten und erstaunen ließen. Auch wir von der Feuerwehr Feldkirchen gemeinsam mit dem Arbeiter Samariterbund Feldkirchen durften als "Darsteller" am Spektakel teilnehmen. Wir wurden eingeladen, uns im Rahmen der Veranstaltung zu prä...
Wasserwehrübung Die Feuerwehr muss nicht nur am Land zu verschiedenen Einsätzen ausrücken, sondern auch ab und zu am Wasser. Dies ist bei Hochwasser oder bei vermissten Personen der Fall. Um für den Ernstfall bestens gerüstet zu sein, gab es am 01. September 2015 eine Übung zum Thema Wasserwehr. Bei der Übung wurde unser FRB (Feuerwehrrettungsboot) unter die Lupe genommen und alles genau erklärt, von der Inbet...
Übung mit ASB: Verkehrsunfall Zu einer nicht alltäglichen Übung kamen am 17. November 2015 insgesamt 25 Mitglieder der Feuerwehr Feldkirchen und des Arbeiter-Samariterbund-Feldkirchen zusammen. Übungsannahme war ein verunfallter PKW auf einer schmalen Landstraße, in dem sich eine Mutter und ihr Säugling befanden. Das Fahrzeug war von der Straße abgekommen und hatte sich dabei auf die linke Seite gedreht. Um die Übung so rea...
Eisrettungsübung mit der FF-Landshaag Wenn der Schnee beginnt zu schmelzen und das Eis langsam taut, wird das begehen des Eises nicht mehr sicher und trotzdem wagen sich noch manche auf die Seen und Flüsse unserer Gemeinde. Besonders bei den Badeseen, ist die Gefahr groß, da sich dort immer noch viele auf das Eis trauen, sei es zum Eislaufen oder Stockschießen. Darum wurde gemeinsam mit der FF Landshaag eine Eisrettungsübung abgehalte...