Unser neuer FMD-Verantwortlicher Ewald Hofmann lud am Dienstag, 06. März 2018 gemeinsam mit Martin Silber zu einer Übung zum Thema Erste Hilfe. Der Einladung folgten 23 KameradInnen, welche sich in 2 Stunden durch den Mix aus Praktischen übungen und Theorie neues Wissen aneigneten, sowie altes auffrischten.

Ewald Hofmann ist hauptberuflicher Notfallsanitäter und verfügt über enormes Wissen und Erfahrung im Bereich der Ersten Hilfe und des Rettungsdienstes. Für die Übung hat er sich die Schwerpunktthemen Atemnot, Bewusstlosigkeit und starke Blutungen überlegt. Er brachte diese mit theoretischen Vorträgen, praktischen Übungen und Beispiele aus dem Rettungsdienst den Teilnehmern näher und jeder konnte aus dieser Übung auch etwas fürs Privatleben mitnehmen.
 

Thema 1: Atemnot

Wie kann es zu Atemnot kommen und was kann man dagegen tun? Dies war die zentrale Frage dieses Themas. Hauptursachen für Atemnot sind Bewusstlosigkeit, Verschlucken und allergische Reaktionen wie beispielweise nach einem Wespenstich im Mundbereich. Ewald gab uns hierbei einen Einblick was zu beachten ist und wie man am besten reagiert.

Um das Schlagen zwischen die Schulterblätter, sowie den Heimlich Handgriff praktisch zu beüben, hatte er einen sogenannten „Heimlich Handgriff Trainer“ mitgebracht, welche sich die Teilnehmer umschnallten und gegenseitig die Maßnahmen ausprobieren konnten.
 

Thema 2: Bewusstlosigkeit

Auch beim Thema Bewusstlosigkeit besprach man wieder die Ursachen und die Maßnahmen. Hierbei betonte er, wie wichtig der Notfallcheck und die sofortige Erste Hilfe ist, da die Gefahr des Erstickens an der eigenen Zunge sehr hoch ist. Damit den Teilnehmern die Maßnahmen ins Blut übergingen, teilten sich die Teilnehmer in 2 Gruppen auf und beübten dies.

So wurde unser Schulungsraum für kurze Zeit zum Zentrum von Notfallchecks, Atemkontrollen und stabilen Seitenlagen. Die Kreativität der Teilnehmer kannte hierbei keine Grenzen und so wurden die „Verletzten“ teils in skurillen Positionen vorgefunden, die den Helfern Einfallsreichtum abverlangten. Nach diesen praktischen Übungen hatte keiner der Teilnehmer mehr Zweifel oder Angst im Falle einer Bewusstlosigkeit zu helfen.
 

Thema 3: Starke Blutungen

Zu guter letzt wurde das Thema starke Blutungen behandelt. Zuerst wurde allerdings geklärt, wann es sich wirklich um eine starke Blutung handelt und wann nicht. Anschließend wurden die verschieden Methoden zur Blutstillung durch genommen, wobei man hier auf den oft unterschätzten Fingerdruck hinwies. Neben den Fingerdruck gibt es noch die Möglichkeit des Druckverbandes. Ein weiteres Thema war wie man den Verletzten am besten lagert um die Blutung nicht noch zu verschlimmern. Im Zug der starken Blutungen kam auch noch die Verhaltensweise bei Amputationen zur Sprache.

Zudem gab es nach den 3 Themen bzw. währenddessen immer wieder beeindruckende, aber auch beängstigende Zahlen was die Erste Hilfe betrifft. So haben 80% der Personen eine Scheu bei einem Unglück Erste Hilfe zu leisten. Dem Gegenüber stehen wiederum 80% welche angeben, dass ein Unfall meist im Freundes- und Bekanntenkreis passiert. Nach der Übung wurde noch auf die gratis Impfaktion von Hepatitis A und B für Feuerwehrleute hingewiesen bzw. jeder bekam seinen Zettel zum Ausfüllen.
 
Wir bedanken uns bei Ewald Hofmann und Martin Silber für die Organisation und Abhaltung der Übung. Alle Teilnehmer waren sichtlich begeistert von dem Mix aus Praxis und Theorie mit dem Ewald Hofmann uns diese 3 Schwerpunktthemen näher brachte.

Weitere Bilder gibts auf unserer Flickr-Seite!
 

Verwandte Beiträge

Übung: Technisches Geschick Zu einer Technischen Übung wo Feingefühl und Geschick gefragt waren, kamen einige Kameraden und Kameradinnen am 19. April im Feuerwehrhaus zusammen. Doch es stand nicht wie üblich ein technischer Einsatz am Programm, sondern diesmal etwas ganz anderes. Um das Feingefühl und das Geschick für die technischen Geräte etwas zu beüben, ließen sich Übungsleiter Simon Berger und Mario Parsch eine knifflig...
Abschnitts Atemschutz und FMD Übung Am vergangenen Wochenende war unserere Feuerwehr und viele weitere aus dem Bezirk eingeladen, an der Abschnittsübung zum Thema Atemschutz und  Feuerwehr-Medizinischer-Dienst teilzunehmen. Hauptziel dieser Übung war der Umgang mit Schutzanzügen, welche den Träger vor den meisten problematischen Stoffen schützen können, und die Zusammenarbeit mit dem FMD, diese Anzüge anzulegen. Dazu aber mehr im...
Arbeiten mit dem Gasspürgerät Von 27. November bis 03. Dezember stand für unsere 32 Atemschutzträger wieder die Atemschutzwoche ins Haus. Diese findet zweimal jährlich statt und hatte beim letzten Mal den Schwerpunkt zum Thema Wärmebildkamera. Diesmal ging es um ein anderes Gerät, welches für die Atemschutzträger ebenfalls sehr wichtig ist: das Gasspürgerät! Mario Parsch und Stefan Berger machten sich auch hierbei wieder Ge...
Übung: Eingeklemmte Person Nur wenige Tage nach unserer Jahresvollversammlung starteten wir in das neue Übungs- und Feuerwehrjahr 2018. Am Programm stand eine Technische Übung. Thema dieser war die Rettung einer eingeklemmten Person aus einem Fahrzeug zum einen und das Bergen eines Fahrzeuges. Unser neu gewählter Kommandant Stellvertreter Stefan Berger und Zugskommandant Simon Berger mussten aufgrund des schlechten Wetters ...