537 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Feuerwehren Oberösterreichs stellten sich am Florianitag, dem 4. Mai 2018, in der Oö. Landes-Feuerwehrschule dem 45. Landes-Feuerwehrfunkleistungsbewerb (FULA) in Bronze. In fünf praxisnahen Disziplinen, wie Allgemeine Fragen, Praktische Kartenkunde, Übermittlung von Nachrichten, Funker im Einsatzfahrzeug und Arbeiten mit dem Alarmplan galt es, möglichst viele Punkte zu sammeln, um eines der heißbegehrten Funkleistungsabzeichen zu erringen.

Auch von unserer Feuerwehr stellten sich mit Christoph Wögerer und Stefan Weißböck zwei Kameraden dem Bewerb um das Funkleistungsabzeichen (FULA) in Bronze. Wie oben schon erwähnt, stellen sich die Teilnehmer folgenden fünf praxisnahen Disziplinen:
 

  1. Station – Fragen (5 Minuten)
    Aus der Funkordnung sind 50 Fragen zusammengestellt. Der Bewerber hat 10 Fragen schriftlich zu beantworten. Für jede richtig beantwortete Frage werden 5 Punkte vergeben. Um diese Disziplin zu bestehen, muss der Bewerber mindestens 25 Punkte erreichen.
  2.  

  3. Station – Praktische Kartenkunde (10 Minuten)
    Hierbei werden dem Bewerber 2 verschiedene Punkte A und B zugeteilt. Diese müssen dem Bewerter als Koordinatenmeldung mitzuteilen. Mit einer Gitterquadratmeldung ist zu ermitteln, in welcher Fläche der Punkt „B“ liegt. Die Entfernung von Punkt „A“ zu Punkt „B“ (Luftlinie) ist zu ermitteln, umzurechnen. Schlussendlich ist an Hand der Karte die kürzeste Fahrtroute von Punkt „A“ zu Punkt „B“ festzulegen.
  4.  

  5. Station – Übermittlung von Nachrichten (6 Minuten)
    Bei dieser Station zieht der Teilnehmer eine Aufgabe. Anschließend wird dieses Aufgabe mithilfe einer Tonaufnahme abgespielt. Der Bewerber schreibt den aufgenommenen Text wörtlich in ein Einsatzprotokoll. Anschließend wird vom Bewerber der aufgezeichnete Text an jene Funkstelle, für welche die Nachricht bestimmt ist, entsprechend der Funkordnung durchgegeben (Rückmeldung im eingespielten Funkverkehr, Empfangsbestätigung ist notwendig).
  6.  

  7. Station – Funker im Einsatzfahrzeug (20 Minuten)
    Hier muss der Bewerber alle notwendigen Aufgaben erledigen, welche ein Funker im Einsatzfall ebenfalls erledigen muss. Dies umfasst z.B. die Bedienung der WAS-Endstelle, Absetzen einer Ausfahrtsmeldung und eines Alarmierungsauftrages usw.
  8.  

  9. Station – Arbeiten mit dem Alarmplan (15 Minuten)
    In dieser Aufstellung sind die exakten Funkrufnamen laut Einsatzstichwort der Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren laut Alarmplan Stufe I bis III, Landeswarnzentrale, Bezirkswarnstelle und Nachrichtenzentrale übersichtlich einzutragen.

Ergebnisliste: Funkleistungsabzeichen Bronze Ergebnisliste

Unsere beiden Kameraden haben das FULA mit 216 Punkten (Christoph Wögerer) und 213 Punkten (Stefan Weißböck) mit Bravour bestanden. Wir gratulieren den beiden Kameraden sehr herzlich zum bestandenen Abzeichen und sehen den Vorbereitungen für die Leistungsabzeichen in Silber und Gold schon mit voller Motivation entgegen.

Fotos: Bernhard Bruckbauer

Verwandte Beiträge

Wasserwehrleistungsbewerb Niederranna Nach dem Landeswasserwehrleistungsbewerb im Juni in Aschach ging die Bewerbssaison für unsere Zillenfahrer Ende Juli in Niederranna weiter. Mittlerweile zählt der Wasserwehrleistungsbewerb in Niederranna zum Fixprogramm für unsere Zillenfahrer. Der Bewerb fand am 29. Juli 2018, wie gewohnt, unweit des Feuerwehrhauses am linken Donauufer statt. Bei heißen Temperaturen und guten Wasserbedingungen...
Abschnittsbewerb Walding Jugendgruppen Jugendgruppe II Am Vormittag eröffnete die Jugendgruppe 2 den Bewerb. Hochspannung herrschte in der Gruppe, ging es doch in diesem Leistungsbewerb in Bronze und Silber um das begehrte Abzeichen. Im Bronzelauf hatte man dann auch einen Traumstart, alles schaute nach einer Saisonbestzeit aus. Doch einem jungen Bewerber zitterten die Hände etwas beim rechten Knoten, der nach mehrma...
Abschnittsbewerb Rottenegg Die Bewerbssaison geht weiter! Eine Woche nach dem Auftakt auf Bezirksebene folgt in Rottenegg der Abschnittsbewerb des Abschnittes Ottensheim. Mit dabei natürlich neben der Bewerbsgruppe unsere beiden Jugendgruppen. Gruppe 1: Im Bronzelauf schafft unsere Elitetruppe Großartiges: Sie verbessert den internen Hindernislaufrekord aus dem Jahr 2014 um gleich 1,2 sec. auf 41,61 sec. fehlerfrei. D...
Funkübung: Formulare und Kartenkunde Das wichtigste Kommunikationsmittel der Feuerwehren und anderer Einsatzkräfte in Österreich ist nach wie vor der Funk. Ohne diesen könnte keine Koordination stattfinden und Einsätze wären erheblich umständlicher abzuwickeln. Um im Einsatzfall auch reibungslos und schnell kommunizieren zu können, werden von den Feuerwehren Funkübungen veranstaltet. So trafen sich 15 Kameraden und Kameradinnen am...