537 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Feuerwehren Oberösterreichs stellten sich am Florianitag, dem 4. Mai 2018, in der Oö. Landes-Feuerwehrschule dem 45. Landes-Feuerwehrfunkleistungsbewerb (FULA) in Bronze. In fünf praxisnahen Disziplinen, wie Allgemeine Fragen, Praktische Kartenkunde, Übermittlung von Nachrichten, Funker im Einsatzfahrzeug und Arbeiten mit dem Alarmplan galt es, möglichst viele Punkte zu sammeln, um eines der heißbegehrten Funkleistungsabzeichen zu erringen.

Auch von unserer Feuerwehr stellten sich mit Christoph Wögerer und Stefan Weißböck zwei Kameraden dem Bewerb um das Funkleistungsabzeichen (FULA) in Bronze. Wie oben schon erwähnt, stellen sich die Teilnehmer folgenden fünf praxisnahen Disziplinen:
 

  1. Station – Fragen (5 Minuten)
    Aus der Funkordnung sind 50 Fragen zusammengestellt. Der Bewerber hat 10 Fragen schriftlich zu beantworten. Für jede richtig beantwortete Frage werden 5 Punkte vergeben. Um diese Disziplin zu bestehen, muss der Bewerber mindestens 25 Punkte erreichen.
  2.  

  3. Station – Praktische Kartenkunde (10 Minuten)
    Hierbei werden dem Bewerber 2 verschiedene Punkte A und B zugeteilt. Diese müssen dem Bewerter als Koordinatenmeldung mitzuteilen. Mit einer Gitterquadratmeldung ist zu ermitteln, in welcher Fläche der Punkt „B“ liegt. Die Entfernung von Punkt „A“ zu Punkt „B“ (Luftlinie) ist zu ermitteln, umzurechnen. Schlussendlich ist an Hand der Karte die kürzeste Fahrtroute von Punkt „A“ zu Punkt „B“ festzulegen.
  4.  

  5. Station – Übermittlung von Nachrichten (6 Minuten)
    Bei dieser Station zieht der Teilnehmer eine Aufgabe. Anschließend wird dieses Aufgabe mithilfe einer Tonaufnahme abgespielt. Der Bewerber schreibt den aufgenommenen Text wörtlich in ein Einsatzprotokoll. Anschließend wird vom Bewerber der aufgezeichnete Text an jene Funkstelle, für welche die Nachricht bestimmt ist, entsprechend der Funkordnung durchgegeben (Rückmeldung im eingespielten Funkverkehr, Empfangsbestätigung ist notwendig).
  6.  

  7. Station – Funker im Einsatzfahrzeug (20 Minuten)
    Hier muss der Bewerber alle notwendigen Aufgaben erledigen, welche ein Funker im Einsatzfall ebenfalls erledigen muss. Dies umfasst z.B. die Bedienung der WAS-Endstelle, Absetzen einer Ausfahrtsmeldung und eines Alarmierungsauftrages usw.
  8.  

  9. Station – Arbeiten mit dem Alarmplan (15 Minuten)
    In dieser Aufstellung sind die exakten Funkrufnamen laut Einsatzstichwort der Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren laut Alarmplan Stufe I bis III, Landeswarnzentrale, Bezirkswarnstelle und Nachrichtenzentrale übersichtlich einzutragen.

Ergebnisliste: Funkleistungsabzeichen Bronze Ergebnisliste

Unsere beiden Kameraden haben das FULA mit 216 Punkten (Christoph Wögerer) und 213 Punkten (Stefan Weißböck) mit Bravour bestanden. Wir gratulieren den beiden Kameraden sehr herzlich zum bestandenen Abzeichen und sehen den Vorbereitungen für die Leistungsabzeichen in Silber und Gold schon mit voller Motivation entgegen.

Fotos: Bernhard Bruckbauer

Verwandte Beiträge

Funkübung: FF Goldwörth Das wichtigste Kommunikationsmittel der Feuerwehren und anderer Einsatzkräfte in Österreich ist nach wie vor der Funk. Ohne diesen könnte keine Koordination stattfinden und Einsätze wären erheblich umständlicher abzuwickeln. Um im Einsatzfall auch reibungslos und schnell kommunizieren zu können, wird von den Feuerwehren abwechselnd Funkübungen für die umliegenden Feuerwehren gestaltet, bei welc...
Zwei neue Gruppenkommandanten Isabella Radler und Martin Silber, beide langjährige Mitglieder unserer Feuerwehr, absolvierten letzte Woche den Gruppenkommandanten - Lehrgang auf der Oberösterreichischen Landesfeuerwehrschule. In 5 Tagen erlernten sie die  Kompetenzen zum selbstständigen Führen taktischer Einheiten in Gruppenstärke im Einsatz und in der Ausbildung. Zuvor mussten die Beiden allerdings noch, als Voraussetzung ...
Weitere großartige Erfolge unserer Zillenfahrer! Unsere Zillenfahrer konnten seit dem sensationellen Saisonauftakt in Garsten (Steyr-Land) am 29. Mai und Engelhartszell (Schärding) am 4. Juni weitere Erfolge feiern. 3. Gmundner Bezirks-Wasserwehrbewerb auf der Traun Im Zuge des 130-Jahr-Jubiläums der BTF Steyrermühl fand am Samstag, dem 11. Juni 2016, der 3. Gmundner Bezirks-Wasserwehr-Leistungsbewerb auf der Traun in Steyrermühl statt. Die an...
Wasserwehr: Erfolgreicher Saisonstart Tolle Erfolge zum Saisonstart konnte unsere Wasserwehr bei den Bezirks-Wasserwehrleistungsbewerben in Garsten (Steyr-Land) am 29. Mai und Engelhartszell (Schärding) am 4. Juni erzielen. Trotz erhöhtem Wasserstand und starker Strömung aufgrund der ergiebigen Regenfälle und Unwetter der letzten Tage, kamen die Zillenbesatzungen sehr gut mit den vorherrschenden Bedingungen zurecht und konnten zahl...