Der Betrieb im Trainingszentrum beim Zauner läuft auf Hochtouren. Trotz des wechselhaften Wetters waren die Jugendlichen voll motiviert und voller Tatendrang und liesen den Trainingsbetrieb nicht schleifen. Wichtig bei solch wechselhaften und auch nassen Bedingungen sind das Schnelle überqueren der Hindernisse in einem angemessenen Tempo um das Verletzungsrisiko möglichst gering zu halten.

Aber auch bei solchen Bedingungen heißt es alles zu geben um bei den Bewerben vorne dabei zu sein. Deshalb wird von Elias Zauner eine Videoanalyse durchgeführt. Durch die moderne Technik der Smartphones und Kameras ist dies jetzt sogar in Zeitlupe möglich, um jede Bewegung einzeln zu analysieren. Auf Basis dieser Analysen gestaltet man anschließend den Trainingsbetrieb, um die einzelnen Schwächen auszubessern.

Da auch einige Tage mit besonders gutem Wetter dabei waren, konnten die Läufe komplett trainiert werden. Hier hat sich Jugendbetreuer Christian Rauch wieder Spielchen aus der psychologischen Trickkiste einfallen lassen, um so vor allem bei unseren Mitgliedern der Gruppe 2 Stresssituation zu simulieren. Wenn die Jugendfeuerwehrleute diese im Training erleben und erlernen sie fehlerfrei zu lösen,ist das für die Wettbewerbssituation gold wert.

Bei den Trainings an sich wechseln sich die Betreuer immer ab. Hierbei ist es ein großer Vorteil, dass wir nicht weniger als 15 Betreuer haben, welche sich um das Wohl unserer Jugend kümmern und sie fit für die Bewerbe machen. So ist immer eine Top-Betreuung garantiert, ohne dass einer der Betreuer dauernd Zeit für das Training finden muss.

Und man sieht, das wöchentliche Training zahlt sich aus: Die Zeiten werden bei beiden Gruppen immer besser und auch die Fehlerpunkte immer weniger. Dies lässt natürlich alle in der Feuerwehr auf eine erfolgreiche Bewerbssaison im heurigen Jahr hoffen. Wir wünschen den Jugendlichen jedenfalls jetzt schon alles Gute und viel Erfolg für die Leistungsbewerbe. Aber schlussendlich steht der Spaß und das Beisammensein im Vordergrund und dies steht auch bei unseren Jugendlichen an erster Stelle.
 
Videos gibts auf unserer Flickr-Seite!

Verwandte Beiträge

Atemschutzleistungsprüfung Am 10. und 11. März stellten sich insgesamt 13 Kameraden und Kameradinnen der Atemschutzleistungsprüfung um das begehrte Atemschutzleistungsabzeichen in Bronze und Silber in Bad Leonfelden. Im Vorfeld wurde dafür schon fleißig trainiert um den anspruchsvollen Aufgaben gerecht zu werden. Hierbei übernahm unser Atemschutzwart Parsch Mario die Ausbildung bzw. Übungsleitung. Die Prüfung besteht in Bro...
Jugendübung: Suchen von vermissten Personen Praktische Übungen sind die Vorbereitung für spätere Einsätze und eine Erfahrung die man nicht täglich macht. Eine solche Situation ist das Suchen von vermissten Personen. Wenn jemand von Bekannten oder Verwandten längere Zeit vermisst wird, kommt oft die Feuerwehr hinzu, um bei der Suche zu helfen. So ein Szenario haben wir daher als Jugendübung vergangenen Freitag gewählt. Ziel war es, drei a...
Übergabe der Friedenslichtspenden Bei unserer Friedenslichtaktion, welche jedes Jahr zu Weihnachten stattfindet und unsere Feuerwehrjugend das Friedenslicht in jedes Haus bringt, kommt auch immer eine Summe an Spenden zusammen. Dieses Jahr durften wir einen Betrag von 1.000 Euro zählen, was uns sehr freute. Doch dieses Geld bleibt nicht in unserer eigenen Kasse. Jedes Jahr unterstützen wir damit eine Organisation, welche sich f...
1. Bundeswasserwehrleistungsbewerb in Tulln TULLN (NÖ): An der schönen blauen Donau in unmittelbarer Nähe zur Feuerwehrschule Niederösterreich in Tulln wurde am 12. September 2015 um 08:00 Uhr der erste österreichische Bundeswasserwehrleistungsbewerb eröffnet. ÖBFV (Österreichischer Bundesfeuerwehrverband) Vizepräsident und Landesfeuerwehrkommandant Stellvertreter von Niederösterreich, Armin Blutsch, begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilneh...