Saisonende in Rainbach

Am 07. Juli 2018 machte sich die Jugendgruppe 1 und 2, zusammen mit der Bewerbsgruppe, in aller früh zum Landesbewerb nach Rainbach im Mühlkreis auf, welcher gleichzeitig das Saisonende bedeutete.

Den Anfang machte die Gruppe 2, während die 1er Gruppe noch pausieren konnte (sie waren um 11 Uhr beim Parallelstart dabei). Der Bronzelauf war mit 61 Sekunden zwar fehlerfrei, jedoch machten die Gruppenmitglieder ein langes Gesicht, da sie heuer schon wesentlich bessere Zeiten erzielen konnten. Dies lag laut den Mitgliedern der Gruppe 2 an der Qualität der Kübelspritzen, welche im Bezirk Urfahr-Umgebung anders ist.

Im Silberlauf eine Ähnliche Zeit: 68 Sekunden jedoch mit 10 Fehlerpunkten. Der Staffellauf machte jedoch Hoffnung auf eine gute Platzierung 85 bzw. 86 Sekunden waren trotz der Steigung der Staffellaufstrecke sehr gute Zeiten für die 2er Gruppe.
 

Nun ging es zum Paralellstart für die Gruppe 1.

Im Bronzebewerb sah es anfangs sehr sehr gut aus, doch die Pumpe mit der Nr. 2 und 3 brauchte trotz intensiven pumpens sehr lange. Nur 48 Sekunden (Bestzeit heuer waren 40,59 Sekunden) und das leider mit 10 Fehlerpunkten, da sich der Gruppenkommandant kurz auf seinem Aufstellplatz regelwidrig bewegt hatte. Ein fuchsteufelswilder Mannschaftskapitän Felix Nigl (er war die Nummer 3) berichtete von der Bahn: „Die Kübelspritze ist die reinste Frechheit! Auf jedem Pemperlbewerb hast a gscheids Gerät und hier beim wichtigsten Bewerb des Jahres is a so Dreckspumpe!“

Lange Gesichter vorm Silberlauf, hatte man sich doch soviel vorgenommen vorm Landesbewerb! Nun kamen Elias „Litschi“ Zauner und Christian „Sbauky“ Rauch, die verantwortlichen Trainer ins Spiel: Die beiden stachelten die Gruppe auf, motivierten sie das noch nichts verloren ist und sie schon so oft bewiesen haben das sie in Silber sogar besser als in Bronze sein können.

Es half, die flackernden Augen kamen in die Gesichter zurück und die Gruppe knallte mit 47,2 Sekunden eine Top-Zeit auf die Bahn und das noch dazu fehlerfrei. Man hatte auch das Glück nicht mehr auf die selbe Bahn wie in Bronze zugeteilt zu werden und hier bestätigte sich das subjektive Gefühl von Mannschaftskapitän Felix Nigl, denn die Pumpen gingen wesentlich besser. Große Freude in der Gruppe, aber der Fokus war schon auf den Staffellauf gerichtet. Hier holte die Gruppe die Kastanien aus dem Feuer 72 Sekunden in Bronze und 71 Sekunden im Silberlauf.

Nun kam der gemütliche Teil: Um die Wartezeit zu überbrücken fuhr man ins Freistädter Freibad um dort zu plantschen, fußballern und Beachvolleyball zu spielen.
 

Schlussveranstaltung und Siegerehrung

Um 17.30 Uhr waren die Gruppen jedoch wieder adjustiert am Bewerbsplatz gestellt, die Siegerehrung stand an. Und hier kam dann die Nachricht das sich Mannschaftskapitän Felix Nigl zum Sieger-Gruppenkommandanten-Block stellen soll. Wir hatten also die Gewissheit: Wir haben in Silber einen Rang!

Der alles übertreffende Überhammer war dann bei der Siegerehrung: Die Jugendgruppe 1 holte den 3. Platz (1.Rang), was den größten Erfolg seit Bestehen der Jugendgruppe bedeutet. Unterdessen drang die Kunde vom 1. Rang beim Landesbewerb in Feldkirchen bei Kommandant Stefan Magauer ein. Dieser organisierte sofort eine Willkommens-Party im FF Haus. Gemeinsam und überglücklich trat man im Konvoi die Heimfahrt an.

Auf Höhe des Sägewerks Gumplmayr auf der B131 dann eine schöne Geste einer großen Mannschaft: Die Feuerwehrjugend Bad Mühllacken, bei diesem Bewerb Landessieger, stand Spalier und machte im Vorbeifahren die Welle für unsere Feuerwehrjugend für unser Team. Später schickte unsere Gruppe ein Dankesvideo zurück.

Bei der Ankunft im FF Haus gab es dann nur noch eins: Eskalieren! Die Gruppe tanzte, jubelte gemeinsam mit vielen Eltern und Feuerwehrkameraden und keiner blieb trocken. Sogar Kommandant Magauer ließ es sich nicht nehmen sich samt Bekleidung von seiner Jugendgruppe taufen zu lassen. So wurde noch lange an diesem Abend gemeinsam gefeiert. Ein unvergessener Tag und sicher der größte Erfolg unserer Jugendgruppe!

Ergebnislisten Jugend: Überlick Ergebnisse JUGEND

Bericht: Christian Rauch

 

Bewerbsgruppe

Seitens unserer Feuerwehr nahm nur die, Gruppe 2 am Landesbewerb teil, da die Mitglieder der Gruppe 1 entweder verhindert waren, oder deren Prioritäten anderswo lagen. Dennoch war die Gruppe leicht abgeändert. So lief ein Mitglied der 1. Gruppe als Ergänzer mit und ein weiteres Mitglied (Feuerwehr St. Martin im Mühlkreis) absolvierte das Leistungsabzeichen in Bronze und lief ebenfalls bei der Gruppe 2 mit. Zudem hatten wir einen Kameraden der Feuerwehr Mühldorf mit dabei, welcher um das Leistungsabzeichen in Silber lief.

Schlussendlich waren wir also eine bunt gemischte Truppe, welche in dieser Zusammenstellung vorher nur zweimal trainiert hatte. Entgegen mancher Meinungen der Feuerwehr Sankt Martin im Mühlkreis verlief die Anmeldung beim Bewerb reibungslos, auch ohne Absprache mit dem Landesfeuerwehrkommando bezüglich Feuerwehrpass oder Uniform.

Da wir Mitglieder von drei Feuerwehren in einer Bewerbsgruppe hatten, durften wir nicht in der normalen Wertung teilnehmen, sondern waren in einer eigenen Wertung, welche als „Feuerwehrübergreifend“ unter den Ergebnissen zu finden ist. Das Ziel der Gruppe 2 war hierbei auch, dass alle ihre Abzeichen schafften, die Zeit bzw. die Wertung war hierbei eher zweitrangig.

Die Bewerbsgruppe machte sich gemeinsam mit der Feuerwehrjugend bereits frühmorgens auf den Weg in Richtung Rainbach im Mühlkreis, da der Bronzelauf der Gruppe bereits für 08:15 Uhr angesetzt war. Dort angekommen ging es dann zur Anmeldung und der Landesbewerb konnte beginnen. Zuerst war also der Bronzelauf zu absolvieren. Nach der Meldung an den Hauptbewerter ging es los.

Es schien alles reibungslos zu verlaufen, auch die Zeit von 50,77 Sekunden war für die neu formierte Gruppe super. Allerdings teilte uns der Hauptbewerter anschließend mit, dass eine Kupplung an der Saugleitung aufging. Somit galt dies als offenes Kupplungspaar, was der Gruppe 20 Fehlerpunkte einbrachte. Beim Staffellauf war man mit 59,51 Sekunden im vorderen Feld zu finden.

Als nächstes stand der Silberlauf am Programm. Auch hier war man mit einer Zeit von 63,60 Sekunden nicht schlecht dabei, leider kamen auch hier 5 Fehlerpunkte hinzu. Im Staffellauf sollte das Pech dann richtig zuschlagen. Bei der Übergabe des Startläufers an den nächsten fiel das Strahlrohr zu Boden. Dies kostete nicht nur Zeit, sondern auch 10 Fehlerpunkte. Da half es auch nichts, dass wir den Rückstand bis zum Ziel sehr gut aufholen konnten und den Lauf als zweites beendeten. Schlussendlich standen im Staffellauf also 62,55 Sekunden mit 10 Fehlerpunkten am Wertungsblatt.

Bei der Siegerehrung stand es dann fest. In der Wertung Bronze A Feuerwehrübergreifend erreichten wir Rang 25 (von 58) und in Silber Rang 13 (von 44). Alle Teilnehmer konnten zudem ihr Abzeichen erringen. Die Kameraden der anderen Feuerwehren waren sehr froh, dass sie in unserer Gruppe ihr Abzeichen absolvieren konnten.

Feuerwehrleistungsabzeichen Bronze: Jana Allerstorfer, Oliver Pichler
Feuerwehrleistungsabzeichen Silber: Lukas Starmayr, Alexander Vogetseder

Ergebnislisten Aktiv: Überlick Ergebnisse AKTIV
 
Wir gratulieren sowohl der Jugendgruppe, als auch der Aktivgruppe zu ihren Erfolgen und bestandenen Abzeichen beim Saisonende in Rainbach im Mühlkreis. Herzliche Gratulation auch an die Feuerwehren Landshaag, Lacken, Mühldorf und Bad Mühllacken zu ihren tollen Erfolgen!
 
Fotos: Herbert Denkmayr | BFK UU, Werner Kerschbaummayr | Fotokerschi.at, FF-Feldkirchen

Weitere Fotos vom Freitag und Samstag gibts auf der Flickr-Seite des BFK UU!
 

Verwandte Beiträge

Wasserwehrleistungsbewerb Niederranna Nach dem Landeswasserwehrleistungsbewerb im Juni in Aschach ging die Bewerbssaison für unsere Zillenfahrer Ende Juli in Niederranna weiter. Mittlerweile zählt der Wasserwehrleistungsbewerb in Niederranna zum Fixprogramm für unsere Zillenfahrer. Der Bewerb fand am 29. Juli 2018, wie gewohnt, unweit des Feuerwehrhauses am linken Donauufer statt. Bei heißen Temperaturen und guten Wasserbedingungen...
Übergabe der Friedenslichtspenden Bei unserer Friedenslichtaktion, welche jedes Jahr zu Weihnachten stattfindet und unsere Feuerwehrjugend das Friedenslicht in jedes Haus bringt, kommt auch immer eine Summe an Spenden zusammen. Dieses Jahr durften wir einen Betrag von 1.000 Euro zählen, was uns sehr freute. Doch dieses Geld bleibt nicht in unserer eigenen Kasse. Jedes Jahr unterstützen wir damit eine Organisation, welche sich f...
Start der Liga-Bewerbe Jugendgruppen Nachdem die Jugendgruppe 1 und 2 bei den Bewerben in Klam (03.06.) und Niederwaldkirchen (05.06.) nicht die gewünschten Ergebnisse erzielen konnte, war das Trainerteam gefordert, die Gruppe im Training aufzurichten. Die heuer stark verjüngte Truppe hat noch nicht die Konstanz, Woche für Woche in Topform zu laufen. Im Training wurden daher detailiert Dinge trainiert, angesprochen,...
Radausflug der Feuerwehrjugend Am Freitag den 29.07.2016 startete die Gruppe der Feuerwehrjugend mit ihren Betreuern beim FF Haus. Neben dem Sicherheitsstandpunkt (Jedes Jugendmitglied musste mit Radhelm fahren), hatten die Jugendbetreuer auch für eine Wegzehrung zwischendurch gesorgt. Dann ging es los. Jugendbetreuer Helmut Reiter gab die Richtung vor: Über Landshaag und Aschach ging es entlang der Donau nach Brandstatt. Da...