Nachdem unsere Jugendgruppe 1 bei den Landesbewerben 2017 und 2018 hervorragende Ergebnisse einfuhren, qualifizierten sie sich für den diesjährigen Bundesbewerb in Wien. Dieser fand am Samstag, 25. August 2018 in Wien, im Stadion des FC Stadlau statt.

Diese Gruppe ist die erste, welche sich jemals in der Geschichte unserer Feuerwehr (besteht seit 1899) für einen Bundesbewerb qualifizierte. Und es wussten alle, dass egal welches Ergebnis erreicht werden würde, alle Beteiligten mehr als stolz auf unsere Teilnehmer sind, da sie mit der Qualifikation bereits zeigten, dass sie eine der besten Gruppen Oberösterreichs ist.

Bereits im Vorfeld war es für die Jugendgruppe, aber auch für die restliche Feuerwehr noch eine Menge Arbeit. Hierbei geht ein großer Dank an Helmut Reiter, welcher Hauptorganisator des Fanclubs, sowie allem drum herum war.
 

Der Tag war gekommen!

Nachdem die Jugendgruppe bereits zwei Tage vorher anreiste, um sich einzufinden und am Freitag das Training zu absolvieren, machte sich der 80 Personen starke Fanclub am Samstag früh auf den Weg. Um 06:00 Uhr fuhr der Bus in Feldkirchen ab, damit alle rechtzeitig zu Bewerbsbeginn im Stadion waren.

Dort angekommen beobachtete man die anderen Gruppen und ihre Zeiten mit Spannung. Um die Zeit bis 13:20 Uhr – da war unsere Gruppe am Start – zu überbrücken, entschieden sich einige das Gelände und die ausgestellten Fahrzeuge zu besichtigen. Unsere Gruppe 1 war zu diesem Zeitpunkt noch nicht im Stadion eingetroffen. Chefbetreuer Christian Rauch teilte uns mit, dass die Gruppe ausschlafen und dann gemütlich frühstücken werde, bevor es noch kleine Konzentrationsübungen gab.

Aber um 11:30 war es soweit: unsere Gruppe traf im Stadion ein und besuchte kurz den Fanclub, welcher komplett in grün gekleidet und mit Transparenten ausgestattet im rechten Teil der Tribüne Platz nahm. Gestärkt mit aufbauenden Worten, Glückwünschen und einer Menge Motivation ging es zum Bereich der Bewerbsgruppen.
 

Es wurde ernst …

Dort zog man sich für den Bewerb um und die Aufwärmphase konnte beginnen. Auf Wunsch der Gruppe, ging Christian Rauch zur Tribüne und holte Markus Winkler zu den Jugendlichen, welcher bereits in den Trainings beim Aufwärmen wertvolle Tipps gab. Anschließend folgte eine motivierende Rede, in der Christian Rauch nochmals betonte, dass die Gruppe bereits jetzt in unserer Feuerwehr Geschichte geschrieben und Großes erreicht hat.

Jetzt ging es für die Gruppe zur Anmeldung, wo Gürtel und Schuhe, sowie Identität der Teilnehmer geprüft wurden. Dort trafen sie auch erstmals auf die gegnerische Gruppe, welche parallel zu ihnen starteten. Dies war die Feuerwehr Hopfgarten im Brixental.

Und dann ging es los: die Gruppe marschierte unter tosendem Lärm der Fangruppe in das Stadion ein. Hier machten sich die 80 Fans bemerkbar und zogen ihre Aufmerksamkeit auf sich und unsere Jugendgruppe. Bestärkt durch diese Begeisterung , dass alle nur wegen ihnen angereist waren, stieg die Motivation der Gruppe ins unermessliche und die Nervosität war wie weggeblasen. Auch der eingesetzte und nicht gerade ideale Regen war vergessen.

Als der Startbefehl für den Lauf ertönte, sprintete unsere Gruppe, angeführt von Sebastian Leitner, nach vorne. Der Fanclub eskalierte und unser Kommandant Stefan Magauer, Landesfeuerwehrkommandant Wolfgang Kronsteiner, Chefbetreuer Christian Rauch und Landtagsabgeordneter Günter Pröller standen Arm in Arm auf der Tribüne und fieberten mit. Unsere beiden Pumper Felix Nigl und Florian Hinterberger pumpten was das Zeug hielt. Schlussendlich blieb die Uhr bei einer Zeit von 46,98 Sekunden stehen. Hiermit konnten sie die Trainingsleistung um ganze 3 Sekunden verbessern.

Der Bewerter bat den Gruppenkommandanten zu sich und da war es die Gewissheit. Leider schlichen sich 5 Fehlerpunkte aufgrund eines verdrehten Schlauches ein. Dies gab der Gruppe einen kleinen Dämpfer, doch vor dem Staffellauf motivierten sie sich wieder gegenseitig. Leider lies man unsere Gruppe sehr lange warten, bevor sie auf die Staffellauf-Bahn durfte.

Doch dann ertönte auch hier der Startbefehl und die Gruppe gab ihr bestes. Schlussendlich zeigte die Uhr 69,27 Sekunden an. Nachdem beide Läufe absolviert waren, nahm die Gruppe vor dem Fanclub Aufstellung und applaudierte diesem für die tatkräftige Unterstützung. Hier machte sich bei der Gruppe Gänsehaut-Feeling breit.
 

Nachbesprechung

Direkt nach dem Bewerb stieß auch Christian Rauch zu der Gruppe. Wie immer gab es auch eine kurze Nachbesprechung wie die Jugendlichen den Bewerb und den Lauf empfunden haben. Bei dieser Nachbesprechung zeigte sich die Gruppe überwältigt von der Stimmung, welche der Fanclub für sie machte.

„Es war so geil! Die Stimmung war grandios. Am liebsten würde ich sofort wieder einen Bundesbewerb laufen.“

Florentina Leitner

Das Ré­su­mé der Gruppe war einheitlich: der Bewerb war sehr geil und die Stimmung war mega. Der Lauf an sich passte, bis auf die 5 Fehlerpunkte. Aber über die sah man schnell hinweg und es konnte schon wieder gelacht werden. Zudem gab es noch aufbauende Worte von Chefbetreuer Christian Rauch, bevor sich die Gruppe wieder zum Fanclub gesellte.

Danach gab es noch einige Gruppenfotos zu machen, bevor unsere Jugendgruppe zurück ins Quartier fuhr und der Fanclub ein nahe gelegenes Restaurant aufsuchte.
 

Siegerehrung und Schlussveranstaltung

Den Höhepunkt bildete dann sicherlich die Schlussveranstaltung mit der Aufstellung am Heldenplatz, dem Einmarsch über die gesperrte Ringstraße im Konvoi mit zahlreichen Einsatzfahrzeugen der Wiener Berufsfeuerwehr vorbei am Parlament bis hin zum Rathausplatz. Die Schlussfeier inklusive Siegerehrung am Rathausplatz war wohl einzigartig. Diese Bilder werden jedem Teilnehmer sein Leben lang in Erinnerung bleiben.

Hier verkündete man auch die Ergebnisse und unsere Gruppe konnte bei ihrem erstmaligen Antreten bei einem Bundesbewerb den 12. Rang unter 52 angetretenen Gruppen. Ein hervorragendes Ergebnis, welche die gesamte Feuerwehr mehr als Stolz macht!

Nach der Siegerehrung machte sich der Fanclub auf den Weg zurück nach Feldkirchen. Die Jugendgruppe hingegen feierte noch bis in die frühen Morgenstunden, bevor sie sich dann am Sonntag auf den Heimweg machten.
 
Die gesamte Feuerwehr gratuliert unserer Jugendgruppe ganz herzlich zu ihrem tollen Erfolg und ist sehr stolz! Diese Gruppe hat in unserer Feuerwehr Geschichte geschrieben! Wir gratulieren auch den anderen Gruppen zu ihren Leistungen, allen voran dem Sieger, der Feuerwehr Bad MÜhllacken!
 
Fotos vom Bewerbstag: Flickr Seite FF-Feldkirchen

Weitere Fotos vom Bewerb am Samstag und der Siegerehrung!

Und hier die Ergebnisliste!