Im November stand die zweite Herbstübung unserer Jugend am Programm. Auch diesmal stand das Team Ausbildung vor einer Menge an Ideen für diese Übung. Schlussendlich fiel die Entscheidung auf eine kleine Atemschutzübung mit der Feuerwehrjugend.

Atemschutzübung mit der Feuerwehrjugend?

Da das Tragen eines Atemschutzgerätes nur mit einer ärztlichen Untersuchung und ab einem Alter von 18 Jahren erlaubt ist, sei hier vorweg der Hinweis, dass niemand aus unserer Jugend das Gerät aufgenommen hat.

Vielmehr war die Übung darauf ausgelegt, den Jungfeuerwehrmännern und -frauen das Thema Atemschutz näher zu erklären. Dies erfolgte in 2 Stationen.

Station 1: Theoretische Erklärung

Bei der 1. Station ging es darum, das Gerät näher kennen zu lernen. Unser Atemschutzwart Stellvertreter Christoph Wögerer erklärte sich dazu bereit das Gerät und die Einsatzweise zu erklären. Damit es nicht allzu theoretisch wurde, legte er das Gerät selbst an und rüstete sich komplett für den Einsatz aus, um die Aufnahme des Gerätes zu demonstrieren. Anschließend zeigte er den Jugendlichen die richtige Vorgehensweise bei einer Türöffnung.

Die Jugendlichen waren trotz der vielen Theorie, welche bei dieser Station durchgeführt wurde, sehr aufmerksam und interessiert.

Station 2: Ab auf die Atemschutzstrecke

Nun folgte der zweite Teil der Atemschutzübung. Die Jugendlichen rüsteten sich mit Taschenlampen, Helm und Wärmebildkamera aus und erkundeten unsere Atemschutzstrecke im alten Feuerwehrhaus.

Um das Ganze etwas schwieriger zu gestalten, nebelten wir die Strecke noch zusätzlich etwas ein. Ziel dieser Station war es, einen Kübel mit warmen Wasser mithilfe der Wärmebildkamera ausfindig zu machen und zu bergen. Der Umgang mit der Wärmebildkamera war schnell gelernt und so stellte auch diese Herausforderung keinerlei Probleme dar. 

Damit die Jugendlichen sehen konnten, wie so eine Suche im Einsatzfall abläuft, erklärten sich 3 Kameraden dazu bereit dies mit aufgenommenen Gerät auf der Strecke zu demonstrieren. Die Jugendlichen verfolgten dies auf der einsehbaren Strecke mit großem Interesse.

Auch diesmal ist dem Team Jugendausbildung wieder ein hervorragendes Thema mit der Atemschutzübung eingefallen. Auch unser  Nachwuchs war mit viel Interesse bei der Sache. Wir bedanken uns bei Martin Silber, Florian Köberl und Maximilian Modelhart für die Ausarbeitung und bei Christoph Wögerer für die Unterstützung.

Verwandte Beiträge

Jugend: Erste Erfolge bei Bewerben Mit zwei Bewerben in unmittelbarer Nähe war die Jugendgruppe 1 am Samstag, den 21.5.2016, konfrontiert. Nach dem nasskalten Start in die Bewerbssaison in Kirchberg am Pfingstmontag, herrschten diesmal perfekte Wettbewerbsbedingungen. Schauplätze des Geschehens waren Steinersdorf in der Gemeinde Waldneukirchen (Bez. SE) und Ehrnsdorf in der Gemeinde Wartberg/Krems (Bez. KI) Bereits im Bronzela...
Ehrungen bei der Jugend-Weihnachtsfeier Bei der alljährlichen Jugend-Weihnachtsfeier, welche auch als Jahresvollversammlung der Jugend gesehen werden kann, ließ man das Jahr 2017 revue passieren. Im Beisein der Eltern, der Jugendlichen, der BetreuerInnen, unseres Kommandanten, sowie Kommandant Stv. ging man vor allem auf die Bereiche Ausbildung, Bewerbe und Freizeitaktivitäten ein. Im Rahmen dieser Weihnachtsfeier holte man auch die Erf...
Sautrogrennen der Jugendgruppen von Feldkirchen Einen ereignisreichen Nachmittag verbrachten die Jugendgruppen der Gemeinde Feldkirchen/D. am Badesee in Feldkirchen: Die ortsansässige FF Feldkirchen, genauer gesagt die beiden Jugendbetreuer Bernhard Krammer und Christoph Wögerer, hatten die Nachbarjugendgruppen zum gemeinsamen Sautrogrennen geladen.   Bei perfektem Sommerwetter stachen die Tröge in See, doch schnell erwies sich die Steue...
Bezirkssieg unserer Jüngsten in Altenberg Die Jugendgruppe 2 holte den Bezirkssieg in der 2. Klasse 2018! Die Gruppe rund um Mannschaftsführerin Anna Klinginger hat es geschafft: Sie holten zum ersten Mal überhaupt für eine Feldkirchner Jugendgruppe einen Bezirkssieg, wenn auch in der 2. Klasse, was aber die Leistung nicht schmälern sollte. Die "Jüngeren" Jugendmitglieder holten diesen in ungewohnt abgeklärter Manier: Im Bronzelauf mit...