Am Dienstag, 11. Dezember 2018 fand die letzte Übung für dieses Jahr statt. Thema der Übung war die Türöffnung, da es durchaus vorkommen kann, dass wir bei einem Brand oder Ähnlichem vor einer verschlossenen Tür stehen. Die Zeit bis ein Schlüsseldienst gerufen und dieser ankommt, ist oft nicht da.

Theoretische Grundlagen zur Türöffnung

Anfangs besprach man die theoretischen Grundlagen zur Türöffnung. Die KameradInnen stellten sich zum Beispiel die Frage, wann eine Türöffnung Sache der Feuerwehr bzw. des Schlüsseldienstes ist?

Die Feuerwehr darf nur bei Gefahr im Verzug eine Tür öffnen. Beispielsweise hat sich ein Kleinkind in der Wohnung eingeschlossen oder Essen wurde am Herd vergessen und im Falle der Amtshilfe für Polizei und Rettung. Hier kommen wir ins Spiel. Bricht die Feuerwehr die Tür einfach auf? Nein. Wir wählen immer den Weg des geringsten Widerstandes. Aus diesem Grund besprach man die verschiedenen Möglichkeiten die uns zur Verfügung stehen.

 Für eine Türöffnung werden verschiedene Geräte benötigt. Dies sind PSA, Handschuhe, Augenschutz, Schnittschutz, CO-Warner, Atemschutz und Erste-Hilfe Rucksack, um nur ein paar davon zu nennen.

Welche Gefahren entstehen nun bei einer Türöffnung? Es können Schadstoffe ausgetreten sein, Betroffene können unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen, häusliche Gewalt oder auch in seltenen Fällen Haustiere, welche in Panik verfallen sind.

Grundsätzlich gilt für die Feuerwehr, immer die Polizei hinzuziehen, sonstige Zugangsmöglichkeiten prüfen, Sichtkontrollen durch Fenster vornehmen, lautes klopfen oder Sturmläuten  oder einen Ersatzschlüssel besorgen. Nach dem Einsatz müssen die Zugänge wieder verschlossen werden.

Praktischer Teil

Weiter ging es mit dem praktischen Teil,  wo das theoretisch Gelernte in die Praxis umgesetzt wurde. Leider stand für die Übung kein geeignetes Übungsobjekt zur Verfügung, woraufhin man sich entschied, eine provisorische Haus- bzw. Wohnungstür anzufertigen. Diese wurde im Feuerwehrhaus eingebaut um die hauseigenen Türen zu schonen.

Anschließend nahm man alle Werkzeuge, zur Türöffnung, aus den Fahrzeugen und teilte die Anwesenden in 3 Gruppen auf, um zerstörungsfreie/-arme Techniken in 3 Station zu beüben.

Station 1: Öffnen einer verschlossenen Haustüre durch „ziehen“ des Schließzylinders
Station 2: Einstieg über ein gekipptes Fenster
Station 3: Öffnen einer Tür, welche nur zugefallen und nicht verschlossen ist

Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten die Türen/Fenster im Laufe der Übung aber relativ schnell geöffnet werden, obwohl teilweise sehr viel Fingerspitzengefühl notwendig war.  Bei jeder Station wurde auf die Besonderheiten verschiedener Türen eingegangen, wobei man feststellte, dass wir mit unseren Möglichkeiten nicht jede Tür öffnen können. Dies ist zum  Beispiel bei Türen mit Ziehschutz des Zylinders oder Doppelfalz-Türen der Fall.

Da die Übungsverantwortlichen gelernte Tischler bzw. in der Fenster-/Türenbranche tätig sind, konnte auf diverse Fragen genau eingegangen werden.

Nach Abschluss der Übung, gab es für die Anwesenden eine kleine Jause als Dankeschön für die zahlreiche Teilnahme und Disziplin bei den Übungen während des Jahres.

Wir bedanken uns bei Berger Stefan und Reisinger Lukas für die Organisation und Ausarbeit der Übung. Anhand dieser Übung sah man, dass man eine Tür oder ein Fenster nicht immer gewaltsam öffnen muss.

Verwandte Beiträge

Erprobungsabend unserer Jugend Schon in der Jugend wird bei unserer Feuerwehr Ausbildung sehr groß geschrieben. Nicht nur Erfolge bei Leistungsbewerben, sondern auch der Umgang mit Geräten steht im Vordergrund. Hier können die Jugendgruppenmitglieder unter fachlicher Anleitung erfahrener Feuerwehrkameraden diese Handgriffe erlernen. So stand am Dienstag, den 31. Oktober 2017 die Abschlussübung der Zwischen- und der dritten Erpr...
Herbstübung der Jugend: Wärmebildkamera und Saugle... Die diesjährige Herbstübung für unsere Jugendgruppen bestand heuer aus einem umfangreichen Programm, denn die Übung wurde in 3 Stationen zu den Themen Personensuche bei Nacht, Umgang mit der Wärmebildkamera und das aufbauen einer richtigen Saugleitung aufgeteilt! Martin Silber, Mitglied des Jugendbetreuerteams, arbeitete eine umfangreiche und interessante Übung für unsere Jugend aus. So trafen...
Übung: Gefährliche Stoffe Am Dienstag, dem 03. November 2015, war bei unserer Feuerwehr wieder eine Übung zum Thema Gefährliche Stoffe angesetzt. Da auf unseren Straßen viele Tanklaster etc. umherfahren und es auch sonst immer wieder dazu kommen kann, dass die Feuerwehr mit Gefährlichen Stoffen zu tun hat, war diese Übung sehr wichtig. Übungsannahme war ein verunglückter PKW, der eine kleine Menge eines leicht enzündlic...
Übungsabend: Absichern, Alarmplan Neu & Einsa... Gemeinsam mit seinen beiden Stellvertretern Martin Silber und Stefan Weißböck hatte Lukas Reisinger für diesen Übungsabend ein spannendes Programm zusammengestellt, welches nicht nur eine Schulung zu dem Thema "Alarmplan Neu", sondern auch eine Einsatzübung mit den Schwerpunkten Absichern von Unfallstellen und Personenrettung beinhaltete. Der Übungsabend wurde schon vorsorglich so geplant, dass...