Am 29. Dezember fand das erste Mal unser Jahresausklang mit Punschstand beim Feuerwehrhaus statt. Das erste Mal? Nicht ganz!

Tradition des Jahresausklanges

Nicht ganz deshalb, da dieser Jahresausklang eigentlich eine lange Tradition hat. Bis 2015 gab es diesen Jahresausklang als interne Veranstaltung, um das Jahr mit dem Kameradinnen und Kameraden in gemütlicher Atmosphäre ausklingen zu lassen.

Nach etlichen Jahren entschlossen sich die damaligen Organisatoren, dass es Zeit ist die Veranstaltung in andere Hände zu geben. Leider fand sich zu diesem Zeitpunkt niemand, doch dieses Jahr griffen dann unsere „Jungen“ die Idee auf und erweiterten sie auch noch.

So kam es, dass nach der Ideenfindung die Entscheidung gefallen ist, den Jahresausklang ebenfalls wieder mit einem Punschstand zu begehen und diesmal auch die Öffentlichkeit mit einzubinden.

Vorbereitungen für den Jahresausklang

In der Rolle des Organisators fand sich dann Fabian Reiter wieder. Er suchte sich eine Gruppe junger Mithelfer, so dass das Durchschnittsalter bei ca. 23 Jahren lag. Die anderen Aktiven hielten sich bewusst aus dieser Sache raus, da sie den Jungen die Chance geben wollten, etwas eigenes auf die Beine zu stellen. Dennoch gaben sie bei Fragen gerne ihre Erfahrung weiter.

Schlussendlich bestand das Team rund um Fabian Reiter aus 17 Personen, welche alle tatkräftig mit anpackten – sei es beim Bau der Feuerkörbe, welche aus alten Waschmaschinen waren, der Werbung, dem Einkauf der Materialen usw. So war es auch nicht verwunderlich, dass am 29. Dezember die Aufbauarbeiten sehr zügig abgeschlossen waren und pünktlich um 18 Uhr die Gäste empfangen werden konnten. Schnell füllte sich das, vor dem Feuerwehrhaus, aufgebaute Zelt und auch die Stehtische waren alle belegt.

Mit diesem riesigen Ansturm hatten wir nicht gerechnet. Die Freude darüber war aber sehr groß, auch wenn dies für uns kurzfristiges Handeln und Spontanität erforderte. Hierbei geht ein großer Dank an Christoph Dobetsberger und seine Mitarbeiter vom Unimarkt Feldkirchen, die uns bei kurzfristigen Engpässen mit allem was wir brauchten, versorgten.

Wir bedanken uns bei allen Gästen, die die Chance nutzten und das Jahr in gemütlicher Atmosphäre bei Punsch und Bratwürsten mit ihren Freunden und der Familie ausklingen ließen. Ein weiterer Dank geht an die umliegenden Bewohner für das Verständnis. Und natürlich allen voran ein großes Dankeschön an unseren Organisator Fabian Reiter und sein Team!