In diesem Jahr war unsere Feuerwehr für die Ausarbeitung und Organisation der Gemeindefunkübung zuständig. So machte sich das Team rund um Lotsen- und Nachrichten Kommandant Lukas Reisinger und seinen Stellvertretern Martin Silber und Stefan Weißböck daran, eine abwechslungsreiche Übung zu gestalten. Alle 5 Feuerwehren unsere Pflichtbereichs, sowie die Feuerwehr Goldwörth nahmen der Übung teil.

Bunte Mischung rund um das Thema Funk

Um das Thema Funk etwas aufzupeppen, dachten sich die drei Organisatoren etwas aus. Damit nicht wahllos durch die Gegend gefunkt und sich gegenseitig blockiert wird, mussten die teilnehmenden Feuerwehren zu einem ihnen mittels Koordinatenmeldung mitgeteilten Punkt fahren und dort verschiedene Fragen lösen.

Diese Fragen betrafen nicht nur Funkangelegenheiten, sondern Allgemeinwissen aus dem Bereich Feuerwehr. So war es nicht selten, dass über den Funk das Verbrennungsdreieck, Brandklassen oder Abstände zu Hochspannungsleitungen zu hören waren. Um auch die Kartenkunde wieder zu beüben, waren die Teilnehmer angehalten gewisse Punkte auf der Karte zu suchen und an die Florianstation weiterzugeben.

Nachdem alle Fragen beantwortet und alle Punkte gefunden waren, bekam jede Feuerwehr die Aufgabe eine jeweils andere an einen bestimmten Punkt zu lotsen, ohne einen markanten Punkt zu nennen.

Nachbesprechung im Feuerwehrhaus

Als die jeweiligen Feuerwehren an ihren genannten Punkten ankamen, wartete eine letzte Aufgabe auf sie. Irgendwo war ein Zettel mit einem Ausdruck aus der Wasserkarte zu finden. Auf diesem galt es die nächstgelegenen 2 herauszulesen und an die Florianstation weiterzugeben.

War auch diese Aufgabe geschafft, durfte man zur Übungsnachbesprechung in unser Feuerwehrhaus einrücken. Dort schilderten die Teilnehmer ihre Erfahrungen während der Übung und teilten Mängel, aber auch Lob mit. Anschließend war noch ein gemütliches Beisammensein bei Speiß und Trank.

Wir bedanken uns bei allen Feuerwehren für die zahlreiche Teilnahme an der diesjährigen Gemeindefunkübung und freuen uns schon wieder aufs nächste Jahr. Ebenfalls herzlichen Dank gilt den drei Organisatoren für die Ausarbeitung der Übung und die anschließende Bewirtung der Gäste.