Auf ein wirkliches Erfolgswochenende kann die FF Feldkirchen zurückblicken: Sowohl die Wasserwehr als auch die Jugendgruppe holten Siege.

Jugendgruppen

Beim Bewerb in Lambach startete die Jugendgruppe 1 und erstmals heuer auch die Jugendgruppe 2. Für die 2er Gruppe ging es darum vorm Abschnittsbewerb am 1. Juni einen Testlauf unter Wettbewerbsbedingungen zu haben. Waren hier doch 2 Debütanten auch erstmals in ihrem Leben bei einem Bewerb dabei.

Da wir personell heuer in der Gruppe 2 etwas knapp sind, half uns dankenswerter Weise die FF Bad Mühllacken mit Mitgliedern
aus deren 2er Gruppe aus. Im Bronzelauf stellte sich heraus das die Pumpen einerseits stark gingen und das für Neulinge der erste Bewerb doch mit etwas „Lampenfieber“ verbunden ist, 95 Sekunden war die Endzeit mit 30 Fehlerpunkten.

Im Silberlauf ging es etwas besser, jedoch musste hier genauso wie im Bronzelauf das Wasser nachgefüllt werden, Zeit 91 Sekunden, auch hier mit 30 Fehlerpunkten, jedoch alles Fehler am Wassergraben-Hindernis, welches kleinere Jugendliche besonders im Silber-Bewerb nicht meistern können.

Nun folgte der Staffellauf und siehe da, die Gruppe konnte die Nervosität ablegen und mit 90 Sekunden sowohl in Bronze, als auch im Silberlauf aufzeigen. Sie waren in Ihrer Alterskategorie (Gruppen unter 112 Jahren Gesamtalter) in Bronze die Zweitschnellsten, im Silberlauf stellten sie sogar die Bestzeit auf. Am Ende wurde es sowohl in Bronze, als auch in Silber Rang 6.

Gruppe 1

Die Gruppe 1 hatte natürlich das Ziel die gute Leistung von Krühub zu untermauern und abermals fehlerfrei zu arbeiten. Nach intensiven Aufwärm- und Dehnungsübungen ging es hochmotiviert auf die Bewerbsbahn.

Auch die Gruppe 1 musste feststellen das die Kübelpumpen stark gingen, 49,90 Sekunden war die Endzeit, aber wiederum fehlerfrei. Im Silberlauf war die Losung nicht gerade optimal: Einer unserer Jüngsten zog die Nr. 5 und musste deswegen die Kübelspritze betätigen. Dennoch schlug er sich wacker und die Anzeigetafel der Zeitnehmung zeigte geradeaus 60 Sekunden – fehlerfrei.

Im Staffellauf folgte dann auf dem kurvigem Kurs das was die Gruppe auszeichnet: Sehr Gute Übergaben und ein gutes Speed -Mitnehmen aus den Kurven: Mit 79 und 77 Sekunden stellten sie die Tagesbestzeit.

Bei der Siegerehrung wurde diese Leistung dann belohnt: Sowohl in Bronze als auch in Silber wurde der Sieg eingefahren.

Zuhause im Feuerwehrhaus angekommen waren es Bilder, die aus der vorigen Saison noch allgegenwärtig waren: Kommandant Stefan Magauer und Zugskommandant Simon Berger waren im FF Haus anwesend, und verfolgten die obligatorische Dusche für Jugendbetreuer Christian Rauch mit breitem Grinsen.

Noch dazu kam das unser Conditional Coach Markus Winkler mit der Gruppe gewettet hatte, im Fall eines Sieges sich ebenfalls Duschen zu lassen. Darum lies sich die Gruppe nicht zweimal darum bitten. Die Freude über den ersten Sieg 2019 kannte keine Grenzen bei der Jugend.

Schön war auch das Max Kastner, Jugendbetreuer der FF Bad Mühllacken, der gerade in der Nähe war, auch schnell vorbeischaute und zum Erfolg gratulierte. Das zeigt das gute Verhältnis, das die 5 Feuerwehren der Gemeinde untereinander haben.

„Ich weiß nicht warum aber im Bezirk Wels Land fühlt sich meine Gruppe immer besonders Wohl. Sicher hat es damit zu tun, dass wir unseren allerersten Sieg überhaupt dort feierten (31.05.2008- Buchkirchen). Die Tatsache das Markus Winkler mit mir gemeinsam die Betreuerdusche entgegennahm war eine tolle Sache – Wettschulden sind Ehrenschulden. Nun freuen wir uns alle auf den Bewerb im eigenen Ort und ich, das Betreuerteam und last but not least unsere Jugendfeuerwehrmitglieder würden uns sehr freuen wenn viele Feldkirchen- Schlachtenbummler zum Jugendbewerb kommen würden. Denn so wird es sicher ein unvergessenes Feuerwehr- Event in unserer Gemeinde werden.“

Jugendbetreuer Christian Rauch

Wasserwehr

Auch unsere Wasserwehr war an diesem Wochenende sehr erfolgreich unterwegs und setzte ihren Siegeskurs aus der vergangenen Saison fort.

Sie gingen am Samstag beim Bewerb in Steyr an den Start wo unsere Landessieger Besatzung vom Vorjahr Stefan Berger – Andreas Berger, sowie die Besatzung Gerhard Pammer – Reinhard Rathmayr an den Start gingen.

Und auch unsere Wasserwehr zeigte ihr Können und lies die Konkurrenz hinter sich. Schlussendlich kamen folgende Ergebnisse dabei heraus:

BesatzungKlasseZeitRang
Stefan Berger – Andreas BergerGäste Silber A07:33:001
Stefan Berger – Andreas Berger Gäste Bronze A06:41:981
Gerhard Pammer – Reinhard Rathmayr Gäste Silber B06:51:822
Gerhard Pammer – Reinhard Rathmayr Gäste Silber A 06:59:362

Somit fuhr die Wasserwehr 4 Podestplätze ein und eröffnete so die Bewerbssaison zu Wasser! Wir gratulieren allen sehr herzlich zu ihren Erfolgen!