Datum: 14. Mai 2017 
Alarmzeit: 0:08 Uhr 
Alarmierungsart: Sirenenalarm 
Dauer: 6 Stunden 31 Minuten 
Art: Brandeinsatz 
Einsatzort: Unterlandshaag 
Einsatzleiter: Roland Mittermayr (FF-Landshaag) 
Mannschaftsstärke: 27 
Fahrzeuge: KLF-A, MTF-A, TLF-A 4000 
Weitere Kräfte: ASB Feldkirchen, FF-Bad Mühllacken, FF-Lacken, FF-Landshaag, FF-Mühldorf, FF-Ottensheim 


Einsatzbericht:

Der Muttertag hat für viele unserer Kameraden und Kameradinnen des Pflichtbereiches Feldkirchens mit hartere Arbeit und Durchhaltevermögen begonnen. Nur 3 Minuten nach Mitternacht wurden die Feuerwehren Landshaag und Bad Mühllacken zu einem Brandeinsatz gerufen. Schnell stellte sich heraus, dass dieser Brand größer ist als angenommen, da auf einer Wiese mehrere gelagerte Strohballen aus bisher ungeklärter Ursache in Brand geraten sind.

Es wurde Alarmstufe II ausgerufen und die Feuerwehren Lacken, Feldkirchen, Mühldorf und das Atemschutzfahrzeug der Feuerwehr Ottensheim wurden ebenfalls zum Brand alarmiert. Nach dem Eintreffen wurden sofort Atemschutztrupps zu dem Heuballenlager geschickt, welche mit den Löscharbeiten begannen. Diese gestalteten sich als schwierig und langwierig, da mittels Frontlader die Heuballen zerlegt und anschließend abgelöscht werden mussten.

Bei jedem Zerteilen erloderte eine erneute Stichflamme, was das Erkennen eines Brandes im Inneren der Heuballen als äußerst schwierig gestaltete. Aufgrund des Standortes des Heuballenlagers kamen keine Personen oder Gebäude zu schaden. Um die Wasserversorgung garantieren zu können, wurden an den umliegenden Hydranten angeschlossen bzw. durch mehrere Kameraden und Kameradinnen eine ca. 300 Meter lange Zubringerleitung von der Donau zum Einsatzort gelegt.

Insgesamt waren 6 Feuerwehren mit 12 Fahrzeugen, der Arbeiter Samariter Bund mit 1 Fahrzeug, sowie die Polizei mit 1 Fahrzeug im Einsatz. 125 Einsatzkräfte waren bis in den Morgenstunden mit der Brandbekämpfung beschäftigt.
 

Fotos + Video: laumat.at

Verwandte Beiträge

Kleinbrand: Elefantengrasfeld Gegen Mittag des 4. Juni wurde unsere Feuerwehr gemeinsam mit der FF Mühldorf zu einem Brand bei einem Elefantengrasfeld alarmiert. Das Feld war aus noch ungeklärten Gründen in Brand geraten und aufgrund des Windes angefacht worden. Innerhalb weniger Minuten konnten sowohl TLF-A als auch KLF-A zum Einsatz ausrücken, bald darauf auch das MTF-A mit weiteren Kameraden. Durch die schnelle Reaktion ...
Heizungsbrand Zu einem Heizungsbrand in Pesenbach wurden die Feuerwehren Mühldorf und Feldkirchen zur Mittagszeit des 06. November 2016 per Sirene alarmiert. Bereits kurz danach rückten unsere 3 Fahrzeuge zum Einsatzort aus. Beim Eintreffen war bereits das gesamte Haus stark verraucht und es konnte nur mehr unter schwerem Atemschutz in das Gebäude vorgedrungen werden. Seitens unserer Feuerwehr wurde für den...
Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2016 Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr: Ein langes und ereignisreiches Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu. Wie jedes Jahr, wird auch heuer unsere Jugendgruppe am 24. Dezember ab 9 Uhr das Friedenslicht aus Betlehem an die Haushalte unseres Löschbereichs verteilen. Natürlich möchten wir auch auf die erhöhte Brandgefahr in der Weihnachtszeit verweisen. Nähere Infos auf der Homepage des: OÖ. Ziv...
Brandeinsatzübung mit gefährlichen Stoffen Bei der diesjährigen Brandeinsatzübung, welche wie jedes Jahr gemeinsam mit der Feuerwehr Mühldorf und dem Samariterbund Feldkirchen abgehalten wurde, waren vor allem die Themen gefährliche Stoffe und Photovoltaikanlagen bei einem Brand im Vordergrund. Da in jedem Haushalt mittlerweile schon gefährliche Stoffe vorhanden sind, sei es in Form von Putzmitteln, Spraydosen usw. wollten die Übungslei...