Datum: 20. April 2019 
Alarmzeit: 9:30 Uhr 
Alarmierungsart: Sirenenalarm 
Dauer: 1 Stunde 4 Minuten 
Art: Technischer Einsatz 
Einsatzort: Billa Parkplatz 
Einsatzleiter: Stefan Magauer 
Mannschaftsstärke: 24 
Fahrzeuge: KLF-A, MTF-A, TLF-A 4000 


Einsatzbericht:

Am Samstag Vormittag, genauer gesagt um 09:30 Uhr heulte abermals die Sirene mit ihrem dreimaligen Ton. Der Grund dafür war eine Fahrzeugbergung auf dem Parkplatz eines örtlichen Supermarktes wie schon vor ca. 1,5 Monaten. Ein Lenker war aus ungeklärter Ursache am Parkplatz eines Supermarktes mit dem PKW über den Begrenzungsstein geraten. Das Fahrzeug saß zwischen der A- und der B-Säule auf dem Randstein auf und konnte nicht mehr vor und zurück.

Da der Lenker das Fahrzeug nicht mehr aus der misslichen Lage befreien konnte, entschied er sich die Feuerwehr zu rufen. Unsere Kameradinnen und Kameraden rückten mit allen 3 Fahrzeugen zum Einsatzort aus. Dort angekommen wurde das Fahrzeug mittels Hebekissen angehoben und anschließend untergebaut, damit es nicht wieder aufsitzt. Um ein nach vorne rollen des PKWs zu verhindern, wurde dieser mittels Drahtseil durch das MTF gesichert.

Da die Sickermulde zu tief war um den PKW nach hinten rauszuziehen, bauten die KameradInnen mit den Unterleghölzern eine Art Rampe um das Fahrzeug schonend aus der Grube zu bekommen. Die anschließende Bergung wurde mit der Seilwinde unseres Tanklöschfahrzeuges durchgeführt.

Nach ca. 60 Minuten war der PKW wieder auf festem Untergrund und der Lenker konnte die Fahrt fortsetzen. Flüssigkeiten traten zum Glück keine aus, somit bestand keine Gefahr für Mensch und Umwelt.