Atemschutzstrecke

Da die Brandbekämpfung und speziell der Atemschutz in unserer Feuerwehr eine große Rolle spielen, haben wir auf dem Dachboden unseres alten Feuerwehrhauses eine selbstgebaute Atemschutzstrecke, welche uns einen Ausbildungsgrad ermöglicht, wie er sonst nur in der Landesfeuerwehrschule möglich ist.

Dies erhöht die Sicherheit der Einsatzkräfte und der zu rettenden Menschen wesentlich. Ziel der Strecke ist es, das Arbeiten bei wenig Sicht und engen Platzverhältnissen zu üben, sowie den Umgang und die Handhabung der Atemschutz-Geräte zu automatisieren und somit die Schlagkraft der Feuerwehr im Einsatzfall zu erhöhen.

Die Strecke ist vom Aufbau fast ident mit derer in der Oberösterreichischen Landesfeuerwehrschule. Sie besteht seit dem Jahr 2008 und besitzt eine Größe von ca. 40 Quadratmeter. Dies entspricht einer Aufenthaltsdauer pro Durchgang von ca. 20 Minuten. Die gesamte Strecke besteht aus Holz und besitzt zwei Etagen. Zudem können mittels Mechanismen Hindernisse nachgespielt werden, wie z.B. ein verperrter Rückweg durch heruntgefallene Teile.

Rauch, Dunkelheit und Flackerlicht können kontrolliert erzeugt und so noch einsatzähnlichere Szenarien dargestellt werden, welche die Belastungen im Realfall deutlich machen. Wird die Strecke im Sommer begangen, herrschen zudem noch sehr hohe Temperaturen.

Zusätzlich können noch Aufgaben wie zum Beispiel die Personenrettung und die richtige Türöffnung nachgestellt werden. Für diese Szenarien stehen verschiedene Utensilien, wie z.B. eine Puppe aus Sand zur Verfügung.

Unsere Atemschutzstrecke ist von außen komplett einsehbar, so dass bei eventuellen gesundheitlichen Problemen sofort reagiert werden kann. In diesen Fällen wird die Beleuchtung aktiviert und alle Seiteneingänge werden geöffnet, um schnellstmöglich Hilfe leisten zu können.

Als Referenzen haben wir hierzu unsere Atemschutzwochen (zweimal jährlich) zu nennen, wo etliche Feuerwehrkameraden (auch aus weiter entfernten Feuerwehren) die Anfahrt auf sich nehmen und unsere Strecke begehen. Eine weitere Referenz ist die Atemschutzgeräteträger Grundausbildung des Bezirkskommandos Urfahr-Umgebung, welche ebenfalls ihren Abschluss bei uns auf der Strecke absolviert.

Die Strecke kann aber auch an jedem freien Termin reserviert werden. Hierfür einfach rechtzeitig (mind. 1 Woche vorher) eine Mail an office@ff-feldkirchen.at schreiben.

Um ein Bild davon zu erhalten wie die Strecke in der Praxis aussieht, sollen die Bilder, sowie unser Video helfen. Im Video sind auch einige Bilder von der Enstehung der Strecke zu sehen.
 

Anfahrt

Gewerbeparkstraße 1
4101 Feldkirchen an der Donau

Gegenüber des Samariterbundes.

Atemschutzstrecke

Video