Unsere Feuerwehr war beim Kindersommer der Gemeinde heuer mit zwei Programmpunkten stark vertreten: Stand die Woche zuvor gemeinsam mit der FF Landshaag das alljährliche Bootfahren auf der Donau auf dem Programm so war es am Samstag, den 07. August 2021 das Young Fire Fighter Training.

Beim Bootfahren wurden den Kindern die Wasserfahrzeuge der beiden Wehren präsentiert, welche im Ernstfall auf den Gewässern unserer Gemeinde bereits wertvolle Dienste und Hilfeleistungen absolviert haben. Die Flotte der zwei Feuerwehren verfügt über hoch qualifizierte Schiffsführer, welche an diesem Tag die Kinder auf der Donau in Landshaag herumgefahren haben.

Selbstverständlich erhielt jedes Kind eine eigene, der Größe entsprechende Schwimmweste, die den Normen entsprach.

Young Fire Fighter Training

Das Young Fire Fighter Training wurde von unserem Jugendbetreuer Christian Rauch für Kinder zwischen 6-15 Jahren ausgeschrieben. Großer Dank gilt hier der SPÖ Feldkirchen (Bürgermeister David Allerstorfer), der ÖVP Feldkirchen unter Sabine Lindorfer sowie der FPÖ Feldkirchen mit Günther Pröller, welche die Aktion für den Kindersommer auf ihren Facebook- Auftritten ordentlich promoteten. Letzter erschien auch am Beginn des Trainings und hinterließ eine Spende für die Verpflegung der Kinder an diesem Vormittag. Dafür möchten wir uns von der FF Feldkirchen recht herzlich bedanken.

Das Training beinhaltete mehrere Stationen:

Zuerst ging es mit dem Tanklöschfahrzeug zum Anwesen Stirmayr in Weidet, wo am Fahrzeug das Blaulicht und das Folgetonhorn ausprobiert wurde. In weiterer Folge bauten die Stationsverantwortlichen eine Schlauchleitung mit mehreren Strahlrohrarten auf und die Kinder durften diese ausprobieren.

Die nächste Station war beim Jugendtrainingsplatz. Dort galt es den Hindernisparcours zu überwinden und mit der Kübelspritze das Zielspritzen zu üben. Nachdem das Signallicht auslöste, kletterten die Kids über das Leitergestell und mussten in Teamarbeit Schläuche zusammenkuppeln.

Dann ging es zurück zum Feuerwehrhaus. Dort hatte die Mannschaft, währenddessen Garnituren aufgebaut und Kamerad Martin Kitzberger hatte die Feuerschalen für die bevorstehende Steckerlknacker- Grillerei bereits angeheizt.

Zuvor warteten für die Kinderschar aber noch einige Dinge, die zu bewerkstelligen waren.

Abschluss-Spiele beim Feuerwehrhaus

Anfangs gab es ein Spiel, wo ein Fußball mit einem C-Schlauch sowie Hohlstrahlrohr zwischen zwei Feuerlöschern durchgespritzt werden musste. Anschließend legte sich ein Kamerad zu Vorführungszwecken den schweren Atemschutz an, um den Kindern zu zeigen, welche Ausrüstungsgegenstände dort mitgeführt werden müssen.

Neben einer kurzen Führung durch die Räumlichkeiten des Feuerwehrhauses machten die Übungsverantwortlichen die Fahrzeuge wieder einsatzbereit. Jedoch baute die Fahrzeugbesatzung ein paar Fehler ein und es lagen in den Geräteräumen noch Geräte herum. Den Kindern wurde mitgeteilt sie sollen in alle Geräte- sowie Mannschaftsräume schauen, ob wo etwas nicht ordnungsgemäß verstaut ist. Und siehe da alle eingebauten Fehler wurde von den überaus aufmerksamen Kindern gefunden.

Nun waren alle Aufgaben des Young Fire Fighter Trainings, bis auf eine die nicht bekannt war, erfüllt. Dadurch das die Kinder alle bisherigen Herausforderungen meisterten, wurde sie jetzt freigeschaltet.

Es galt mit dem Feuerlöscher einen „Brand“ zu bekämpfen. Jedes Kind löschte daraufhin mit einem Schaumlöscher die Flammen Attrappe ab.

Abschlussgrillerei am Lagerfeuer

Dann war es so weit: Die Glut in den Schalen war perfekt und die Grillerei konnte beginnen. Nach dieser ausgiebigen Stärkung wurden noch Teilnahmeurkunden sowie Bastelsätze für zuhause an die Kinder verteilt.

Nun kam aber das Besondere: Die Kinder wollten noch nicht heim. Sie setzten sich abermals in die vor dem Feuerwehrhaus stehenden Fahrzeuge, um noch die letzten Meter mit selbigen in die Fahrzeughalle mitfahren zu können- dies wiederholte sich beim zweiten Fahrzeug. Eindeutig ein Zeichen, das die Veranstaltung den Kindern enormen Spaß machte und gelungen ist.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern sehr herzlich für die hervorragende Mitarbeit. Weiters gilt ein Dank an alle Kameradinnen und Kameraden, die an diesem Tag unseren Jugendbetreuer Christian Rauch bei der Umsetzung für den Kindersommer unterstützt haben.

Alle Bilder zum Download gibts auf unserer Flickr-Seite!