Das letzte Oktoberwochenende stand im Abschnitt Ottensheim ganz im Zeichen der Branddienstleistungsprüfung. Insgesamt 22 Gruppen, wovon 13 Bronze- und 9 Silbergruppen waren, traten zur Leistungsprüfung beim Feuerwehrhaus Walding an. Dort herrschen die idealen Bedingungen für eine erfolgreiche Abnahme.

Was ist die Branddienstleistungsprüfung?

Wie bereits vor zwei Jahren, im November 2019, traten auch diesmal wieder zwei Gruppe unserer Feuerwehr an. Der Unterschied zu damals: Die Teilnehmer waren nicht mit dem Tanklöschfahrzeug, sondern mit dem Kleinlöschfahrzeug mit dabei. Das heißt sowohl andere Aufgaben als auch andere Szenarien.

Diese Leistungsprüfung ist das Pendant zur Leistungsprüfung der technischen Hilfeleistung. Geht es dort, wie der Name bereits vermuten lässt, um die technischen Einsätze, so geht es bei der Branddienstleistungsprüfung um Szenarien bei einem Brandeinsatz. Sie ist ein Mittel zur Vertiefung und Erhaltung der Kenntnisse der Tätigkeiten in der Löschgruppe.

Eine der beiden Gruppe trat in Bronze an und die andere in Silber. In Bronze sind die Funktionen fix gesetzt, in Silber werden diese wie gewohnt gezogen. Das heißt, einen wesentlichen Mehraufwand beim Training, weshalb bereits Wochen vorher mit dem Training begonnen wurde.

Andere Szenarien aufgrund des Antretens mit dem KLF-A

Ebenso gibt es beim Antritt mit dem Kleinlöschfahrzeug andere Szenarien, da in unserem Kleinlöschfahrzeug kein Atemschutz zur Verfügung steht, sowie eine andere Löschgruppenzusammensetzung vorhanden ist. Die möglichen Szenarien sind folgende:

  • Heckenbrand mit Ausbreitungsgefahr
  • Holzstapelbrand mit großer Wärmestrahlung

Am Bewerbstag selbst heißt es dann mit voller Konzentration bei der Sache zu sein. Zuerst erfolgt die Gerätekunde, anschließend geht es weiter zum Abarbeiten des Szenarios.

Unsere beiden Gruppen konnten die Branddienstleistungsprüfung mit Bravour abschließen und ihr Abzeichen entgegennehmen. Wir gratulieren sehr herzlich zu dieser tollen Leistung! Beeindruckt von den gezeigten Leitungen zeigten sich auch der Bezirks-Feuerwehrkommandant Johannes Enzenhofer und der Abschnitts-Feuerwehrkommandant Kurt Reiter. Beide betonten bei der kontaktlosen Übergabe der Abzeichen die Wichtigkeit dieser Leistungsprüfung.

Weitere Infos zur Leistungsprüfung gibts auf der Website des Landesfeuerwehrverbandes
Fotos: OAW Phillip Prokesch| 
BFK UU
Weitere Fotos auf der Flickr-Seite des Bezirksfeuerwehrkommandos Urfahr-Umgebung