Am Freitag, 24. Juni vormittags durften wir im Feuerwehrhaus viele Gäste im Rahmen eines Schulausflug empfangen. Schülerinnen und Schüler der NMS Feldkirchen verbrachten einen Vormittag bei uns und lernten viel über die Feuerwehr. Dazu bereitete man einen Stationsbetrieb vor.

Begeisterung bei den Kindern

Insgesamt gab es fünf Stationen, die beinahe das gesamte Gebiet der Feuerwehr abdeckten. Stationsleiter waren erfahrene Kollegen, die in ihrem Bereich den jungen Gästen ihr Wissen näherbrachten.

Station 1 – Atemschutz: Bei der ersten Station behandelte man das Thema Atemschutz. Christoph Wögerer erklärte alles, was es zum Thema Atemschutz zu wissen gibt. Darunter die Vorgehensweise, das Einsatzgebiet und die Handhabung. Im Anschluss daran durften die Kinder selbst noch das Gerät umlegen, Masken aufsetzen und mit der Wärmebildkamera die Gegend erkunden.

Station 2 – technische Geräte und Fahrzeuge: Weiter ging es mit einer sehr technischen Station. Wer ist dazu besser geeignet als unser langjähriger Kamerad Christian Stibal. Es gibt kein Gerät in den Fahrzeugen, worüber er nicht bestens Bescheid weiß. Dieses Wissen gab er in verkürzter Form sehr gerne an die Gäste weiter.

Station 3 – erste Hilfe und Strahlrohrführung: Im Anschluss daran ging es um Leben und Tod. Denn die nächste Station beinhaltete das Thema Erste Hilfe. Dafür holten wir uns den langjährigen Rettungssanitäter Ewald Hofmann mit in Boot. Erst vor Kurzem kam er auf dem Weg zur Siegerehrung gemeinsam mit Jugendbetreuer Christian Rauch zu einem internen Notfall und rettete durch professionelles Eingreifen das Leben des Mannes. Mit den Kindern beübte man die richtige Stabilisierung mit dem Spineboard. Zusätzlich war die Strahlrohrführung Teil der Station.

Allgemeine Feuerwehrthemen bei Station 4 und 5

Die letzten beiden Stationen widmeten sich eher allgemeinen Themen und gingen nicht so sehr in die Tiefe. Stationsleiter waren hierbei Kroiß Andreas und Kitzberger Martin.

Station 4 – Einsatzzentrale und Schlauchboot: Andreas Kroiß betreute die vierte Station und brachte den Teilnehmern die Kommandozentrale näher. Dabei ging er vorwiegend auf die Funkgeräte und Einsatzkoordination ein. Im zweiten Teil der Station ging es weiter in die Fahrzeughalle, wo man das Boot noch begutachtete.

Station 5 – Schlauchturm und Umkleiden: Bei der letzten Station ging es um das Thema Schlauchturm. Kitzberger Martin erklärte den Kindern, wofür dieser gut ist und zeigte dessen Funktionsweise. Im Anschluss daran ging es weiter in die Umkleiden, wo jeder Schüler und jede Schülerin eine Einsatzuniform anprobieren durfte.

Nachdem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jede Station absolviert hatten, gab es noch ein gemeinsames Foto. Anschließend machten sie sich wieder auf den Weg in Richtung Schule. Die Kinder zeigten sich sichtlich begeistert von dem Vormittag und hatten jede Menge Spaß.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Kameradinnen und Kameraden für die Zeit, den Kindern das Thema Feuerwehr näher zu bringen und die Stationsleitungen zu übernehmen. Ebenfalls ein herzlicher Dank gilt der NMS Feldkirchen, für den Ausflug zu uns – ihr seid jederzeit wieder herzlich willkommen.

Weitere Fotos gibt’s auf unserer Flickr-Seite!

Fotos: Birgit Stibal