Datum: 12. März 2020 
Alarmzeit: 7:45 Uhr 
Alarmierungsart: Stiller Alarm 
Dauer: 5 Stunden 45 Minuten 
Art: Technischer Einsatz 
Einsatzort: Gemeindegebiet 
Einsatzleiter: Stefan Weißböck 
Mannschaftsstärke: 12 
Fahrzeuge: KLF-A, MTF-A 
Weitere Kräfte: FF-Landshaag, Polizei 


Einsatzbericht:

Gestern Früh alarmierte uns die Gemeinde via stillem Alarm zu einer Dieselspur. Bei der Alarmierung war das komplette Ausmaß des Einsatzes noch nicht bekannt. 5 Kameraden machten sich mit dem KLF auf den Weg um die Fahrbahn zu reinigen. Währenddessen versuchte ein Kamerad mit dem MTF die Spur zu „verfolgen“.

Nach kurzer Zeit stand fest, dass man hier mit 5 Mann nichts ausrichten kann, denn die Dieselspur zog sich auf einer Länge von 3 Kilometer vom Gewerbegebiet in Richtung Landshaag. Auch der Verursacher konnte schnell ausfindig gemacht werden: es handelte sich um einen Firmenwagen einer im Gewerbegebiet ansässigen Firma. Man entschied sich dazu mittels stillem Alarm weitere Kameraden zu verständigen woraufhin die Zahl der Einsatzkräfte auf 12 Personen anstieg. Die Mannschaft teilte sich in 2 Gruppen auf, welche von beiden Richtungen die Dieselspur aufarbeiteten.

Aufgrund des Engpasses an Ölbindemittel griff man auf Vorräte der Feuerwehr Landshaag zurück. Währenddessen entschied sich die Feuerwehr Landshaag dazu uns zu unterstützen und die Dieselspur von Landshaag in Richtung Feldkirchen zu beseitigen. Glücklicherweise war zu diesem Zeitpunkt auch die Kehrmaschine der Firma Hartl in unserem Gemeindegebiet unterwegs, welche sich nach telefonischer Rücksprache dazu entschloss anschließend die Fahrbahn vom Ölbindemittel zu reinigen.

Nach fast 6 Stunden war die Fahrbahn vollständig gereinigt und vom Diesel befreit. Vielen Dank an die Feuerwehr Landshaag und die Firma Hartl für die tatkräftige Unterstützung!