+43 7233 6360 12204@uu.ooelfv.at

Datum: 14. September 2015 um 12:52
Alarmierungsart: Sirenenalarm
Dauer: 4 Stunden 3 Minuten
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Firma Johann Zellinger
Einsatzleiter: Isabella Radler
Mannschaftsstärke: 17
Fahrzeuge: KDO, KLF-A, TLF-A 4000
Weitere Kräfte: BF-Linz, FF-Bad Mühllacken, FF-Eschelberg, FF-Herzogsdorf, FF-Lacken, FF-Landshaag, FF-Mühldorf, FF-Neudorf, FF-Neusserling, FF-Ottensheim, FF-Walding


Einsatzbericht:

Am 14. September 2015 gegen 12:52 Uhr wurde die FF-Feldkirchen gemeinsam mit 11 weiteren Feuerwehren zu einem Großbrand bei der Firma Johann Zellinger alarmiert. Binnen weniger Minuten konnte der TLF-A4000 bereits vollbesetzt ausrücken.

Wenige Minuten danach folgte auch unser KLF-A zum Einsatzort. Bereits bei der Anfahrt trat ein technisches Problem bei unserem Tankwagen auf. Der Ladeluftkühlerschlauch löste sich während der Fahrt und hinderte die Mannschaft am weiterfahren. Das KLF-A konnte jedoch die Mannschaft des liegengebliebenen Fahrzeuges aufsammeln und so schnell zum Einsatzort bringen.

Nach Meldung bei der Einsatzleitung Lacken wurden 2 Atemschutztrupps zum Atemschutzsammelplatz geschickt. Dort wurden sie zu Löscharbeiten in der stark verrauchten Halle gesendet. Unterdessen kümmerte sich ein Teil der Mannschaft gemeinsam mit anderen Feuerwehren um die Belüftung der Halle, da aufgrund der massiven Rauchentwicklung die Sicht immer schlechter wurde. Zeitgleich waren bis zu 6 Hochleistungslüfter im Einsatz, um eine Halle dieses Ausmaßes zu belüften. Da es sich bei dem brennenden Material um Müll handelte, wurde die Rauchentwicklung immer mehr, sodass der LUF60 der BF Linz angefordert wurde.

Für den Löschangriff von oben und das schneiden von Löchern in die Blechwand der Halle, wurde die TMB Walding direkt an der Halle abgestellt. Der Löschangriff erfolgte durch, mit Atemschutzgeräten ausgestattete, Feuerwehrleute. Da zu dieser Tageszeit nur wenige Atemschutzträger ausrücken konnten, wurde das ASF Ottensheim und weitere Atemschutzträger der Feuerwehren nachalarmiert, um die Atemschutztrupps zu unterstützen.

Nachdem der LUF60 eingetroffen war, wurde die Belüftung der Halle von diesem übernommen. Die Hochleistungslüfter der Feuerwehren wurden abgestellt und wieder in die Fahrzeuge gebracht.
Mitarbeiter der Firma Zellinger erklärten sich bereit den noch heißen, stark qualmenden Müll mittels Radlader nach draußen zu befördern, wo dieser von Atemschutztrupps gekühlt und gelöscht wurde.

Dank der raschen und guten Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr, Rotes Kreuz und der Polizei, sowie den Mitarbeitern der Firma Zellinger konnte der Brand eingedämmt und gelöscht werden, so dass größere Schäden an umliegenden Betriebsgebäuden verhindert werden konnten.

Beteiligte Feuerwehren:

Ein großer Dank auch an die Firma Zellinger für die Unterstützung der Einsatzkräfte durch Getränke.
 

Weitere Bilder finden Sie auf unserer Flickr Seite.

Es gibt auch noch ein kurzes Video vom Einsatzort:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.flickr.com zu laden.

Inhalt laden

PGRpdiBjbGFzcz0nZXRfcG9zdF92aWRlbyc+PGEgZGF0YS1mbGlja3ItZW1iZWQ9InRydWUiIGhyZWY9Imh0dHBzOi8vd3d3LmZsaWNrci5jb20vcGhvdG9zLzEzNDQ4NTUyOUBOMDgvMjEyMjc3NjUxMjAvIiB0aXRsZT0iQnJhbmQgWmVsbGluZ2VyIGJ5IEZyZWl3aWxsaWdlIEZldWVyd2VociBGZWxka2lyY2hlbiBhbiBkZXIgRG9uYXUsIG9uIEZsaWNrciI+PGltZyBzcmM9Imh0dHBzOi8vZmFybTYuc3RhdGljZmxpY2tyLmNvbS81NzE4LzIxMjI3NzY1MTIwXzUyODZiODFmYTBfYi5qcGciIHdpZHRoPSIxMDI0IiBoZWlnaHQ9IjU3NiIgYWx0PSJCcmFuZCBaZWxsaW5nZXIiPjwvYT48c2NyaXB0IGFzeW5jIHNyYz0iaHR0cHM6Ly9lbWJlZHIuZmxpY2tyLmNvbS9hc3NldHMvY2xpZW50LWNvZGUuanMiIGNoYXJzZXQ9InV0Zi04Ij48L3NjcmlwdD48L2Rpdj4=