Datum: 1. November 2019 
Alarmzeit: 16:13 Uhr 
Alarmierungsart: Stiller Alarm 
Dauer: 1 Stunde 59 Minuten 
Art: Technischer Einsatz 
Einsatzort: Badeseegelände 
Einsatzleiter: Simon Berger 
Mannschaftsstärke: 12 
Fahrzeuge: KLF-A 


Einsatzbericht:

Am Feiertag, alarmierte uns die Landeswarnzentrale zu einer Tierrettung. Ein Passant hatte auf dem Badeseegelände einen Schwan entdeckt, der sich mit dem Bein in einer Schnur verfangen hatte. Daraufhin versuchte er die Tierrettung zu verständigen, jedoch leider ohne Erfolg.

Daraufhin rief er bei der Notrufnummer der Feuerwehr an, wo die Disponenten der Landeswarnzentrale den Einsatz an uns weiterleiteten. Die ausgerückten Kameradinnen und Kameraden machten sich auf den Weg zum besagte Ort.

Mit Semmelwürfel versuchten sie das Tier an Land zu ködern um es zu fangen und näher zu untersuchen. Allerdings lies sich der Schwan auf diesen Plan nicht ein und blieb im Wasser. Die Kameraden konnten ihn jedoch soweit zum Ufer locken, dass sie den verletzten Fuß sahen. Hierbei stellte sich heraus, dass die vermeintliche Schnur, nur alte Narben waren und diese den Schwan nicht behinderten.