Datum: 22. Februar 2023 um 15:35 Uhr
Alarmierungsart: Sirenenalarm
Dauer: 40 Minuten
Einsatzart: Technischer Einsatz
Einsatzort: Hauptstraße 1
Einsatzleiter: Reisinger Lukas
Mannschaftsstärke: 12
Fahrzeuge: TLF-A 2000
Weitere Kräfte: Rotes Kreuz


Einsatzbericht:

„Türöffnung – altes Feuerwehrhaus hinter Gemeinde. Person in WC eingeschlossen mit Unfallverdacht“ waren die Einsatzstichworte am 22. Februar gegen 15:30 Uhr. Sofort machten sich einige Kameradinnen und Kameraden zum vermeintlichen Unfallort auf.

Während eines gemütlichen Nachmittags in den Räumlichkeiten des Siedlervereins kam eine Frau nach dem Besuch des WC’s nicht wieder. Nach einiger Zeit wurde ihr Fehlen von den anderen anwesenden Personen bemerkt, woraufhin man Nachschau hielt. Die Tür des WC’s war versperrt und aus dem Inneren kam keine Rückmeldung.

Ein Gemeindemitarbeiter der zufällig vorbeikam versuchte noch mit einem Geißfuß die Tür aufzuhebel – jedoch vergeblich. Daraufhin alarmierten sie die Feuerwehr, welche mit mehreren Kameradinnen und Kameraden anrückte. Bei der Erkundung war schnell klar, dass über den Zylinder nicht viel zu bewerkstelligen war. Deshalb entschied man sich die Bolzen bei den Türbändern zu entfernen, um die vermeintlich verletzte Person schnellstmöglich zu retten.

Nach der Öffnung fand man die Frau im dunklen Raum am Boden liegend, wobei sie bereits nahe der Bewusstlosigkeit war. Sie war aus ungeklärter Ursache gestürzt und konnte sich nicht mehr selbst aufrichten oder die Tür öffnen. Nach der Rettung wurde die Frau an das Rote Kreuz Hartkirchen zur weiteren Betreuung übergeben.

Nach rund 45 Minuten rückten die 12 Kameradinnen und Kameraden wieder ins Feuerwehrhaus ein.